Das Leben ist ein Puzzelspiel

Unser Leben besteht aus
unzähligen Momentaufnahmen,
die sich Stück für Stück
zu einem Ganzen zusammenfügen,
erst mit dem letzten Puzzelteil.
ist das Bild vollendet.

(c) Beate Neufeld

Das Leben spielerisch zu betrachten, kann manchmal ganz hilfreich sein.
Zum Beispiel bei eingefahrenen negativen Verhaltensmustern in zwischnmenschlichen Beziehungen.
Wenn ich diese Beziehungen  als ein Spiel betrachte, dann bewirkt eine Veränderung meiner Taktik auch eine Veränderung der darauf folgenden Spielzüge meines Gegenübers.
Das Spiel besteht ja aus Aktion und Reaktion, die sich gegenseitig bedingen.
Manchmal ist es gut aus einem Spiel, das ich so nicht mehr spielen möchte, auszusteigen: “ Da spiele ich nicht mehr mit!“, sage ich mir dann.
Wenn ich diese Entscheidung für mich getroffen habe und in die Tat umsetze, dann ist das ungeliebte Spiel auch tatsächlich vorbei, denn alleine kann mein Spielpartner dieses Spiel nicht fortsetzen.
Vielleicht trifft es nicht auf jede Situation des Lebens zu, aber mir hat diese Sichtweise schon oft geholfen, meinen Blickwinkel zu verändern, nach dem Motto: Ich kann meine Mitmenschen nicht verändern, aber ich kann bei mir anfangen. Wenn ich mich verändere, hat das auch Auswirkungen auf mein Umfeld.

Ich wünsche Euch allen ein Wochenende mit  spielerischer Leichtigkeit.
Hier ist der link zu meinem Labyrinthpuzzle.
Viel Freude  wünsche ich Euch.

0 Gedanken zu „Das Leben ist ein Puzzelspiel

  1. Liebe Beate, ich kenne auch gut solche Situationen, in denen ich „nicht mehr mitspiele“… Beim Labyrinth hab ich aber gern und mit Freude mitgespielt und bin sogar besser als der Durchschnitt 🙂 Und Dein Blickwinkel, dass ich nur mich selber und nicht die anderen verändern kann, den teile ich absolut; seit ich so umgedacht habe, erreiche ich meine Ziele und meine Träume viel leichter und auch angenehmer für mein Umfeld:-) Sei lieb gegrüsst Andrea

  2. Liebe Beate, ich habe gerade dein Puzzle gemacht. Rs war eine kleine Ablenkung in einer großen Hektik. Schön.
    Ich weiß nicht, ob man Menschen mit festen Denken ändern kann. Vielleicht sind sie betreit etwas an sich zu ändern, wenn man eben sagt: Ich spiele nicht mehr mit. Die Frau eines Freundes hat es getan. Und das war für IHN der Auslöser, einen Alkoholentzug durchzustehen. Sie leben jetzt wieder zusammen.

    Liebe Grüße an dich

  3. Hallo Beate, habe letztens dein(e) Puzzle zusammen gebastelt – auch dein Portrait 😉
    Hatte dir einen langen Text geschrieben – bin zwischendurch weggerannt – komm wieder und klick das Fenster weg – Text auch weg – Mist….
    Also – jedenfalls sind deine Gedankenanstösse wiedermal sehr interessant! Das Leben ein Puzzle… Stimmt, da geht es manchmal nicht so linear zu, sondern auch schon mal mehr „hier“ und dann wird wieder „da“ gebastelt… und irgendwann findet man ein Teilchen, was „dort“ schon ewig nicht zu finden war…. Die Lücke schließt sich: Und tausend Aha-Erlebnisse folgen! Bingo, endlcih weiß man, warum dies so und jenes so ist/war ! Usw….

    Grüslle, frieda

  4. Liebe Beate,

    vielen Dank das du trotzdem den Weg zu mir gefunden hast und einen netten Kommentar hinterlassen hast, über Umwege kommt man letzt endlich zum Ziel, so sehe ich das 😉
    Ich entnehme deinen Worten das jeder Tag ein neuer Anfang ist, nicht ich muss die anderen ändern, denn an mich kann immer wieder herum feilen, richtig 😉
    Ach ja eins noch, ich hoffe du durftest alle Blumen bewundern, denn die von WordPress klauten zwischen durch ein paar schöne Blüten, aber zum Glück habe ich alle noch in der Schublade, also wenn du noch mal gucken magst 🙂

    Liebe Grüße von: Fred

    • Hallo lieber Fred, jetzt war ich noch mal Blumengucken bei Dir und siehe da: Ich hatte wirklich nicht alle gesehen, aber das habe ich jetzt gründlich nachgeholt!
      Ja, genau so war es gemeint: Jeder kann nur an sich selber herumfeilen;-)
      Sei mir herzlich gegrüßt:-)

    • Liebe Birgitt, ich freue mich sehr über Deinen lieben Besuch hier bei mir.
      Ich habe inzwischen auch Deinen blog der Erfreulichkeiten gefunden 🙂
      Liebe Grüße zu Dir

  5. Das ist eine gute Denkweise.
    Es stimmt, Erwachsene kann man nicht ändern. Das steht einfach fest. Nur sich selbst kann man ändern – in gewissem Maße….
    Ich werde wohl nun öfter dran denken, mal schaun, obs was bringt…
    Liebe Grüße

  6. Liebe Beate 🙂

    wie wahr .. und interessante Sichtweisen zeigst du hier auf in bezug auf eingefahrene „Beziehungskisten“. Die Situation – und auch die eigenen Reaktionen – immer mal auch „von aussen“ aus Sicht des anderen zu betrachten ist sicher hilfreich ..wenn es denn möglich ist. Aber man sollte es probieren – denn wir sind ja alle „Ichs“ die die Sache aus der „Ich-Perspektive“ sehen ..nicht nur ich alleine *g* ..hoffe du weisst, was ich sagen will 🙂

    Das Puzzle schau ich mir vom anderen Rechner dann an, hier kann ich es nicht – die F*ire*wall blockiert es 😉

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir Ocean

  7. Der Denkansatz ist sehr gut. Leider fehlt in der Realität sehr oft die kühle Kopf, um die eigenen Probleme analytisch und aus einer anderen Sicht zu betrachten. Die Veränderungen auf unsere Umwelt, wenn man sich selbst verändert, hat ja sicher jeder schon einmal beobachten können. Und Du hast natürlich recht. Man sollte versuchen, zuerst sich selbst zu verändern und die Auswirkungen betrachten.
    Das Labyrinth-Puzzle hat mir viel Spaß gemacht!
    Schönes Wochenende mit einem sich hoffentlich bald ändernden Sommerwetter 🙂
    ♥ moni

    • Ja, das ist allerdings wahr, es ist nicht zu jeder zeit möglich, unsere Sicht zu verändern, dazu stecken wir einfach oft in unseren Mustern zu sehr fest. Aber es ist doch schon tröstlich, dass wir Stück für Stück etwas verändern dürfen, Ich denke da an das „Zwiebelprinzip“.
      Liebe Grüße für Dich

  8. Das sind sehr interessante Denkansätze, liebe Beate.
    Du hast absolut Recht: erwachsene Menschen kann man kaum mehr verändern, da wäre es besser, zu akzeptieren und die eigene Denkweise zu verändern.

    Das Puzzle ist ja klasse!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

Ich freue mich über deinen Kommentar.