Märchenwanderung

Gestern habe ich meine lieben Freundin Silvia, die eine wunderbare Märchenerzählerin ist, ins Saarland begleitet, wo sie bei einer Märchenwanderung erzählt hat.
Es war eine ökumenische Veranstaltung, zu der die Gemeindemitglieder von drei benachbarten Kirchengemeinden eingeladen waren.
Petrus war uns gut gesonnen, und so konnten wir den Nachmittag im Wald bei angenehmen Temperaturen und trockenen Hauptes und Fußes genießen.
Unser Weg führte uns an einem Bächlein entlang und über eine Brücke.
Vorbei an knorrigen Wurzeln.

Immer wieder gab es eine kleine Rast, damit wir den Märchen lauschen konnten.

Silvia erzählte die Märchen: “ Das Waldhaus“ und  „Frau Holle“ aus der Grimmschen Märchensammlung. Es folgte ein orientalisches Märchen: „Die Zitronenprinzessin“, und zum Abschluss hörten wir ein Märchen aus Österreich: „ Die vier Tücher„. Was soll ich sagen: Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die Mensch und Tier begeisterte 😉

0 Gedanken zu „Märchenwanderung

  1. Eine Märchenwanderung? Davon habe ich noch nie gehört. Wenn ich mir die Fotos ansehe, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, dass eine gute Erzählerin die Märchen in dieser Umgebung bestimmt wunderbar herüberbringen kann. Eine sehr schöne Idee!!!

    LG Susanne

    P.S.: Dein neuer Blog gefällt mir und ich kann es sehr gut nachvollziehen, wenn man auch im Bloggerland mal neu durchstartet (habe ich ja auch vor einiger Zeit gemacht).

  2. Allein dieser super knorrige Baum regt zur Fantasie ohne Grenzen an. Da sehe ich gleich wieder alles Mögliche drin.
    Über diese schöne Brücke traut sich nicht jeder, zu gehen. Ich hätte sie gern überschritten.
    Eine wundervolle Idee, so einen Gottesdienst zu gestalten.

Ich freue mich über deinen Kommentar.