Aus Liebe zum Detail

Kerstin hat mich mit ihrem Kommentar von gestern auf die Idee zu diesem Artikel gebracht. Sie merkte an, dass Männer sich in solchen technischen Museen noch viel länger verweilen könnten als Frauen. Nun gibt es  sicher auch ganz viele technisch interessierte Frauen, die sich hier genauso lange aufhalten würden, aber bei mir hält sich dieses Interesse eher in Grenzen.
Mit Schmunzeln habe ich schon oft festgestellt, dass Robert die Welt mit ganz anderen Augen sieht als ich. Das wird deutlich, wenn er mich unterwegs auf etwas aufmerksam macht. z.B.: ein Auto einer bestimmten Marke, ich habe unterdessen etwas völlig Anderes  im Blick gehabt, z.B: einen Baum am Wegesrand. . .
Ich zeige  heute mal das Technikmuseum aus meinem Blickwinkel. Ich habe das Album: “ Aus Liebe zum Detail “ betitelt. Ich bin mir sicher, dass Robert, wenn er an diesem Tag fotografiert hätte völlig andere Motive gewählt hätte. 🙂
Ihr könnt es hier  anschauen.

0 Gedanken zu „Aus Liebe zum Detail

  1. Liebe Beate,

    wenn ich mir deine Detail-Aufnahmen so anschaue, glaube ich – wir würden doch in einem solchen Museum sehr ähnliche Motive wählen 🙂 Wogegen z. B. mein Mann – auch sehr technikinteressiert – die Motive völlig anders wählt und knipst, das bemerken wir immer wieder, wenn wir beide fotografieren.

    Sehr schöne Bilder hast du jedenfalls mitgebracht 🙂

    Ganz liebe Grüsse an dich, Ocean

  2. *Hihi* – ich glaube, dass ist bei uns auch so…. Er schreit begeistert los wegen einem Haufen röhrenden Bleches….. während ich den majestätischen Flug eines Bussards verfolge….. 😆

    • Doch, liebe Katinka, beide Kommentare sind angekommen, mussten aber erst freigeschaltet werden, keine Ahnung warum dies, denn das ist nur bei Neukommentatoren so eingestellt. Den zweiten Kommenatr habe ich wieder gelöscht.;-)

  3. Mal ne Frage: Wie komme ich vom Foto-Album wieder zurück hierher, ohne jedes einzelne Bild zurückgehen zu müssen?
    Tolle Bilder, sehr interessant, schöne alte Dinge.
    Klar, dass dein Mann mehr davon hatte, lach.
    Ich weiß noch das tolle Museum München. Es hat mich fast gelangweilt. Die Musik-Instrumente, die interessierten mich, grins.

    • Gut , dass Du mich darauf hinweist, das ist mir nicht aufgefallen, wie unpraktikabel das ist, wenn man von dem Webalbum nicht dirket zurück kommt.
      Habe nun versucht, eine Slideshow einzubinden, ist mir nicht gelungen. Ich werde mal mit meinem Computerfachmann ( Bruder ) über eine mögliche Lösung sprechen.
      Bis dahin bitte ich um Geduld.

    • Okay, liebe Bärbel, jetzt habe ich es so eingerichtet, dass beim Anklicken ein neuere Tab geöffnet wird, den Du dann ganz einfach wieder schließen kannst, und schon bist Du wieder auf meinem Blog 😉

  4. …ja das wäre sicher ein interessanter Versuch, liebe Beate,
    eine Ausstellung für eine Zeit für fotografierende Frauen und dann für fotogafierende Männer zu öffnen und dann die gemachten Fotos zu vergleichen…kommt natürlich auch noch auf den Inhalt der Ausstellung an…aus den Ergebnissen könnte man bestimmt wieder eine interessante Ausstellung machen…

    im Alltag wird das ja immer wieder sichtbar, dass der Blickwinkel oft ein ganz anderer ist…

    lieber Gruß von Birgitt

Ich freue mich über deinen Kommentar.