Baumfreunde

Katinka hat traditionell wieder ihre Aktion: Schöne Momente in Herbst und Winter gestartet.
Es ist mir eine große Freude, heute meinen ersten Beitrag zu posten. Vorgestern war ich bei strahlendem Sonnenschein unterwegs und habe hinterher beim Sichten der Bilder festgestellt, dass es mir mal wieder die Bäume ganz besonders angetan hatten. Daher habe ich für Euch eine Bilderserie mit Baummotiven zusammengestellt.

Habt Ehrfurcht vor dem Baum

Habt Ehrfurcht vor dem Baum.
Er ist ein einziges grosses Wunder,
und euren Vorfahren war er heilig.

Die Feindschaft gegen den Baum ist ein
Zeichen der Minderwertigkeit eines Volkes

und von niederer Gesinnung des einzelnen.

Alexander Freiherr von Humboldt

Wüsst ich genau,
wie dies Blatt aus seinem Zweig hervorkam,
so schwieg ich auf immer still,
denn ich wüsste genug.

Hugo von Hofmannsthal

Der Schauende

Ich sehe den Bäumen die Stürme an,
die aus laugewordenen Tagen
an meine ängstlichen Fenster schlagen,
und höre die Fernen Dinge sagen,
die ich nicht ohne Freund ertragen,
nicht ohne Schwester lieben kann.

Da geht der Sturm, ein Umgestalter,
geht durch den Wald und durch die Zeit,
und alles ist wie ohne Alter:
die Landschaft, wie ein Vers im Psalter,
ist Ernst und Wucht und Ewigkeit.

Wie ist das klein, womit wir ringen,
was mit uns ringt, wie ist das groß;
ließen wir, ähnlicher den Dingen,
uns so vom großen Sturm bezwingen, –
wir würden weit und namenlos.

Was wir besiegen, ist das Kleine,
und der Erfolg selbst macht uns klein.
Das Ewige und Ungemeine
will nicht von uns gebogen sein.

Das ist der Engel, der den Ringern
des Alten Testaments erschien:
wenn seiner Widersacher Sehnen
im Kampfe sich metallen dehnen,
fühlt er sie unter seinen Fingern
wie Saiten tiefer Melodien.

Wen dieser Engel überwand,
welcher so oft auf Kampf verzichtet,
der geht gerecht und aufgerichtet
und groß aus jener harten Hand,
die sich, wie formend, an ihn schmiegte.

Die Siege laden ihn nicht ein.
Sein Wachstum ist: der Tiefbesiegte
von immer Größerem zu sein.

Rainer Maria Rilke (1875 -1926)

Ein Baum spiegelt das Sein.
Er wandelt sich.
Verändert
stellt er sich selbst wieder her.
Und bleibt immer der gleiche.

Indianische Weisheit

Ich bin schon sehr gespannt, was die anderen Teilnehmer dieses schönen Projektes zu zeigen haben. Wir dürfen es hier erleben: Geteilte Freude ist doppelte Freude.
In diesem Sinne wünsche ich Euch einen frohen Sonntag und eine glückliche neue Herbstwoche.

0 Gedanken zu „Baumfreunde

  1. Aha, hier bist du also gelandet! 😉
    Ich habe mich ein wenig zurück gezogen und lese nur noch sporadisch in den Blogs!

    Ein schönes Projekt, da werde ich wohl in diesem Jahr keine Zeit für finden!

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Lucie 🙂

  2. Was wären wir ohne die Bäume. Deine Fotos sind sehr gelungen (mein Favorit ist der dicke knorrige Baumstaumm auf dem ersten Foto) und ich finde, dass Bäume immer wieder wunderschöne Fotomotive sind. Dazu noch die passenden Gedichte, da hast Du Dir wirklich viel Arbeit mit dem heutigen Post gemacht.

    Hab einen guten Wochenstart,
    Susanne

    P.S.Dein Header mit der „fliegenden“ Priska ist absolut genial !!!!!

    • lVielen Dank für Dein wachsames Auge. Das ist passiert, weil ich mal wieder versucht hatte den Artikel einen Tag vorher in den Planmodus zu geben, und die Veröffentichung zum eingeplanten Termin hatte mal wieder nicht geklappt. Ich habe dann vergeblich versucht, diesen Artikel noch irgendwie zu veröffentlichen, aber es klappte nicht. Dann habe ich alles nochmal kopiert, und dabei ist es wohl passiert.:-(

  3. Wunderschöne Bilder runden mit den entsprechenden Gedichten Deinen ersten Beitrag zum Thema ab. Hoffen wir diese Bäume dürfen noch lange leben …. irgendwie geht mir grade das Lied von Alexandra „Mein Freund der Baum“ durch den Sinn.
    Dir einen guten Wochenstart
    liebe Grüße
    Christel

Ich freue mich über deinen Kommentar.