ZUHAUSE – Projekt Rundherum

ZUHAUSE, lautet das 1. Thema für das neue „Projekt Rundherum“ , das Paleica ins Leben gerufen hat.
Es ist damit nicht nur das jetzige Haus gemeint, in dem wir wohnen, sondern ein Ort der uns etwas bedeutet, mit dem wir etwas verbinden, an dem wir uns wohlfühlen, der also in diesem Sinne ein Zuhause wiederspiegelt.
Ich musste nicht lange überlegen, wie ich das Thema umsetzen möchte. Mir kam der Umzug mit meinen Eltern, damals als ich 16 Jahre alt war, in den Sinn. Ich war noch zu jung, um am bisherigen Wohnort alleine zu bleiben. Deshalb blieb mir damals nichts anderes übrig, als mich auf den Ortswechsel einzulassen. Von einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln zogen meine Eltern und ich in eine kleine Stadt an der Weinstraße. Deidesheim wurde für mich zur wahren Heimat. Es fiel mir zunächst alles andere als leicht, mein Umfeld zu verlassen, aber entgegen meiner Erwartungen habe ich mich ganz schnell heimisch gefühlt. Ich wurde da sozusagen mit offenen Armen empfangen, fand durch einen Nachbarsjungen sofort Anschluss an eine nette Gruppe von Jugendlichen. Später sang ich dann im Jugendchor der Kirchengemeinde und war  in die Jugendarbeit integriert. Das war eine sehr glückliche Zeit in meinem Leben. Jetzt wohne ich mit meiner Familie nicht weit von Deidesheim entfernt, und habe heute die kleine Regenpause genutzt, um meine Fotoserie dort am Waldrand in den Wingert (Weingärten) zu fotografieren. Ich habe diesen Ort gewählt, weil ich mit meiner Mutter am Tag nach unserem Umzug einen Erkundungsspaziergang machte, der uns genau dort hin führte. Ich sah die Landschaft,  und was soll ich sagen, es war um mich geschehen, es war Liebe auf den ersten Blick. Ich sagte damals zu meiner Mutter, dass ich hier nicht mehr weg möchte.
Aller Trennungsschmerz war wie mit dem Wind weggeblasen.

0 Gedanken zu „ZUHAUSE – Projekt Rundherum

  1. Ich kann das gut verstehen. Ich bin eine Pfälzerin, die es vor 20 Jahren nach Hessen „verschlagen“ hat. Ich lebe sehr gerne hier, aber die Pfalz ist für mich etwas Besonderes und wird es immer bleiben!
    Gerade da, wo sie so aussieht wie auf deinen schönen Fotos.

  2. Liebe Bea,
    das ist ein so nette Liebeserklärung an deine neue, zweite Heimat, wundervoll.
    Dass du es so gut getroffen hast.
    Ich bin noch am überlegen, was ich als „zu Hause“ betrachte, bzw. püer Foto belegen kann.

  3. Liebe Beate 🙂

    fürs Neue Jahr alles erdenklich Gute, Gesundheit, Glück und Freude für dich und deine Lieben!

    Du lebst in einer herrlichen Gegend. Ja – Weinberge – hier auch 😉 Schön, daß du dich dort so rasch eingelebt hast und dich so richtig zuhause fühlen konntest, so daß der Trennungsschmerz schnell vorbei war.

    „Home is where your heart is“, denk ich … Ich fühl mich in der Nähe des Meeres total zuhause, auch wenn ich dort nicht meinen Wohnsitz habe ..

    aber es gehören halt auch immer die geliebten Menschen zu einem echten Zuhause dazu.

    Ganz liebe Grüsse schickt dir Ocean 🙂

  4. Hallo Beate 🙂
    Ich bin mir grad nicht sicher, ob ich dir schon ein schönes neues Jahr gewünscht habe – darum mach ich das hiermit einfach mal 😀
    Die Weinberge mag ich auch sehr. Komme ursprünglich aus dem Norden, da gab es sowas ja nicht. Ein bisschen Ähnlichkeit hat es eventuell mit den Kirsch-, Birnen- und Apfelhöfen im Alten Land. Birnenbäume haben ja auch so eine verknorkelte Form wie die Rebstöcke.

    Stimmt, man ist da zu hause, wo man so fühlt. Ich hätte auch im Leben nciht gedacht, dass ich mal in den Süden ziehen würde. Ohne meine Elbe… und den zuckerweißen Sandstrand… Ebbe und Flut… Mittagschlaf am Fuße des Deiches… Ja, ja, wirklcih alles sehr schön – aber was nützt es, wenn man es nicht mit jemandem teilen kann? Die Dinge haben doch ihren Wert im Grunde erst dadurch, dass man sie gemeinsam erlebt.

    Gefreut hatte ich ich mich besonders, dass ich „hier unten“ nicht ständig WInd haben würde.
    …Momentan ist es hier … äh, recht windig :mrgreen: … Nee, nee, ist aber schon wirklich deutlich windloser hier… mildes Klima…. ich frier kaum noch…

    Deidesheim? Aaah… Ist gar nicht mal soooo weid wech von hier….

    Viele Grüsse
    von frieda 🙂

    • Ja, ich habe auch schon gedacht, dass Du wahrscheinlich gar nicht so weit weg wohnst, liebe Frieda.
      Stimmt, es ist erst schön, wenn man Menschen an seiner Seite hat, mit denen man das Leben teilen kann.
      Aber das Meer liebe ich auch ganz besonders, da könnte ich mir richtig gut vorstellen zu wohnen.

  5. Das will ich glauben, dass Du Dich in dieser Umgebung sofort wohl gefühlt hast. Auch wenn es nicht einfach ist mit 16 Jahren den Wohnort zu wechseln. Aber das ist ja lange her.
    LG, Christiane

  6. Ein gutes und zufriedenes Jahr wünsche ich dir, liebe Beate ♥
    Zu Huase ist für mich immer da, wo das Herz sich wohl fühlt 🙂

    Liebe Grüße
    Anna-Lena (deren Umgebung auch ländlich, aber weinberglos ist)

Ich freue mich über deinen Kommentar.