Feiertag

GräserFeiertag

Mitten im Alltagseinerlei,
mitten im Alltagstrott,
mitten im Alltagsgrau,
Farbtupfer,
auf unseren Weg gemalt
von Zauberhänden,
die unserer Seele
ein Fest bereiten:
Alltag wird zum Feiertag.

(C) Beate Neufeld

0 Gedanken zu „Feiertag

  1. Wunderschön, Deine Gedanken – vielen Dank, dass Du sie mit uns teilst!
    Jetzt werde ich mich noch in Deine Syltfotos vertiefen und mir damit den Feierabend zum Feier-Abend gestalten 🙂
    Steinreiche Grüße
    Helga

  2. Liebe Beate, sie haben auf Dauer die Fronleichnamsprozession in die dritte Kirche unsere Gemeinde vergeben, auf Dauer.
    Da ist dann die Messe auf einem Bauernhof. Letztes Jahr hat unser Chor gesungen, da haben wir am Tag vorher nach dem Bauernhof gesucht.
    Nun war er noch weiter weg. Und irgendwie mißfällt es uns, mit dem Auto zum Gottesdienst zu fahren.
    Also waren wir am Mittwoch In der Vorabendmesse und haben die Prozession nicht mitgemacht…

  3. Hier ist zwar heute kein Feiertag, dennoch finde ich Deinen Text dazu richtig schön. Und das Foto könnte meins sein. Ich mag diese Schlichtheit. Danke.
    Liebe Grüße Joona

  4. …leider vorerst für lange Zeit der letzte, liebe Beate,
    an die Feiertage kann man sich gut gewöhnen…und der Mai hat uns in dieser Hinsicht ja wirklich verwöhnt…

    lieber Gruß Birgitt

  5. Eine schöne Impression zum Feiertag hast du gefunden. Deine Zeilen sprechen mich sehr an. DANKE für den schönen Text. Der Oldtimerausfahrt in Schifferstadt isteht nichts mehr im Wege heute habe ich die Nenngebühr überwiesen. Die Strecke erfahre ich allerdings erst beim Start.
    Ein schönes WE für dich.
    Salut
    Helmut

    • Ich danke Dir auch, lieber Helmut, fürs Lesen und Anteilnehmen. Leider kann ich Dir nicht zuwinken auf Deiner großen Fahrt durch die Pfalz, denn mein Bruder hat seinen Besuch gerade für dieses Wochenende angekündigt, und da er ein vielbeschäftigter Opa und Kindersitter ist, muss ich mich mit den Terminen nach ihm richten. 😉

Ich freue mich über deinen Kommentar.