Magic Monday – Verpflichtung?

logo_magicmonday200px

Sich verpflichtet zu fühlen kann eine Last sein aber in diesem Fall ist es für mich eher heilsam, denn ich habe auf diese Weise meine Sprache wieder gefunden.

Verpflichtet fühlte ich mich, einen Beitrag zu Paleicas Projekt Magic Monday zu posten, zu dem ich mich angemeldet hatte, bevor es mir die Sprache verschlagen hatte. Dann fiel mir eine Karte ein, die schon lange auf meiner Festplatte ruht und die ich hier schon einmal gezeigt hatte.Ich dachte mir, dass sie ganz gut zu dem Thema für diese Woche: sommerlich passt. Deshalb zeige ich sie an dieser Stelle erneut.
1.Beitrag sommerlichIch habe darüber nachgedacht, was Sommer für mich vom Gefühl her bedeutet. Da sind mir Worte wie: Erfüllung und Lebensfreude in den Sinn gekommen. Mir wurde der Bezug zu meiner derzeitigen Lebenssituation bewusst, in der ich sehr deutlich erfahre, wie wichtig es ist, das Leben so anzunehmen, wie es sich gerade zeigt, sich nicht dagegen zu stellen.

Es fühlt sich nicht immer sommerlich an, was das Leben so zu bieten hat und dennoch ist es mein Leben und es hat immer Gutes und Lehrreiches für mich zu bieten, wenn ich bereit bin und mich dafür öffne. Zur Zeit darf ich lernen, meinen Hang alles kontrollieren zu wollen, abzulegen.
Blume der Verwandlung DinA6 klein

Nun habe ich viel geschrieben, und es ist gut so wie es ist.
Auch bezüglich des Bloggens werde ich in Zukunft lockerer mit mir selber umgehen und  schweigen oder schreiben ganz so wie es stimmig für mich ist.

0 Gedanken zu „Magic Monday – Verpflichtung?

  1. Sehr schön, Beate. Ja, ist doch voll ok, auch mal „nichts zu sagen“. Ich bin auch eine ganze Zeit einfach nicht dazu gekommen, was aufzuschreiben – dabei war mein Geist zum Platzen voll. Aber man kann ja nicht alles auf einmal 🙂
    Lieben Gruss von frieda

  2. Schon immer hatte ich das Gefühl, dass dich etwas bedrückt, liebe Beate. Aber was du jetzt schreibst, klingt sehr positiv, und diese Einstellung wird dir helfen, die Dinge zu bewältigen, die dir die Leichtigkeit nehmen. Dieser wunderbare Sommer mit seinen vielen Eindrücken und schönen Dingen für all unsere Sinne kommt zum richtigen Zeitpunkt. Viel Glück!!!

    Ein lieber Gruß zu dir
    von der Waldameise

  3. Liebe Beate,

    das sind wunderbare Zeilen und Fotos.
    Das Leben so annehmen wie es ist, ist nicht immer leicht, finde ich. Dagegen ankämpfen ist manchmal noch schwerer. Manchmal kämpfe ich trotzdem. *seufz*

    „Zur Zeit darf ich lernen, meinen Hang alles kontrollieren zu wollen, abzulegen.“
    Auch ich „durfte“ das in den vergangenen Jahren sehr oft lernen.
    Noch immer möchte ich gerne viele Dinge kontrollieren, aber ich spüre, dass ich hier und da beginne den Dingen, die ich nicht beeinflussen kann, ihren Lauf zu lassen. Wenn ich das noch mit einem Lächeln könnte, dann wäre es gut. 🙂

    Herzliche Grüße,
    Martina

    • Mir gelingt es heute auch schon manchmal, die Kontrolle abzugeben. Es ist halt ein Übungsweg und wenn es mit einem Lächeln gelingt, ja dann kehrt die Leichtigkeit ein, die ich mir so sehr wünsche. Jede Entwicklung braucht ihre Zeit. 😉
      Ich danke Dir für Deinen liebevollen Kommentar.

  4. Liebe Beate, wie schön, dass du die Sprache wieder gefunden hast.
    Ja, eine Verpflichtung kann manchmal hilfreich sein.
    Du hast so schöne Worte gefunden.
    und die Bilder sie passen so gut dazu.
    Das hast du sehr schön gemacht.
    Ganz liebe Grüße ♥
    Bärbel

  5. Hallo Beate,
    das sind wunderschöne Fotos zu dem Projekt und sehr berührende Texte. Ich mag dies sehr.
    Ich hoffe, Dir geht es nicht allzu schlecht und Du findest einen Weg der Dir gut tut.
    LG,
    Thea

  6. Liebe Beate,

    von deinen positiven Worten bin ich beeindruckt und berührt .. so eine von innen heraus lebensbejahende und positive Grundeinstellung, das finde ich wunderbar, und merke auch, dass ich in der Hinsicht noch sehr an mir arbeiten muss gerade auch in bezug auf meine Einstellung zu den negativen oder frustrierenden Dingen und den Tiefen im Leben. Danke für diese Zeilen hier in deinem Blog, sie motivieren sehr! Ich wünsch dir ALLES Gute und dass sich jegliche Schatten, die sich vielleicht über dein Leben gelegt haben in letzter Zeit, rasch wieder heben und ganz viel Licht ..Sonnenlicht..Sommerlicht hineinlassen!

    Viele liebe Grüße schickt dir
    Ocean

    • Ich danke Dir, liebe Ocean, weißt Du: Ich “ arbeite auch immer wieder daran “ , ich kann es auch nicht immer alles so gelassen und positiv sehen. Aber dazu sind wir ja hier, um zu lernen und uns zu entwickeln.

      • Danke für deine Antwort, liebe Beate. Ja, das ist wahr ..wir sind auch hier um zu lernen .. Und wir können gar nicht „perfekt“ sein, es gibt immer Tage, wo es einfach nicht klappt. Solange wir nicht den Mut, die Hoffnung verlieren ..sondern irgendwie vorwärts gehen …dann kommt ganz plötzlich auch wieder ein Licht. Alles Gute für dich 🙂

  7. Die Karte ist ein richtig schöner Sommergruß. Und die Farbe erinnert mich sofort an den derzeit blühenden Lavendel.
    Ich hoffe, es geht Dir gut liebe Beate. Nutze jede Sonnenstunde, denn der Sommer ist dieses Jahr nicht das, was er sein sollte.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  8. Ich mag deine Karten sehr, sie wirken immer sehr harmonisch in der Zusammenstellung von Text und Bild.

    Ich wünsche dir das eigenen Sommerfeeling, so, wie es dir gut tut.

    LG Anna-Lena

  9. Liebe Beate,
    ich wünscheDir alles Gute.
    Texte und Bilder sind wunderschön. Sie regen zum Nachdenken an.
    Nichts ist selbstverständlich.
    Einen schönen Restabend wünscht Dir
    Irmi

  10. Wie ich sehe entstehen so nach und nach neue Karten. Ich bin ein begeisterter Abnehmer davon. Bitte melden, wenn die Serie komplett ist. DANKE !!!
    Das Leben in Balance zu halten ist wichtig – auch für mich.
    Stell dir das doch mal bildlich vor: die 300 Pferde hätten wir im Innenraum unterbringen sollen – ein Ding der Unmöglichkeit, so viel Patz hätte gar nicht auf meinem Schoß gehabt.

    Salut
    Helmut

    • Nee, nee ein Ding der Unmöglichkeit, Du bist ja eher zart gebaut und da kann Dein Schoß niemals ausreichen :mrgreen:
      Ach weißt Du, lieber Helmut, ich habe noch gaaaaanz viele Karten auf Halde sozusagen, aber die warten noch darauf nach bearbeitet zu werden, damit das Format auch zum Postkartendruck geeignet ist. Eine Arbeit die viel Zeit und Muse benötigt, die mir aber auch mindestens so viel Freude bereitet.Ich werde es Dich wissen lassen, wenn wieder ein „Schwung“ in den Druck geht. 😉
      Grüßle zu Dir

  11. liebe beate, das klingt nach einem schweren hintergrund… warum hat es dir denn die sprache verschlagen?
    ich denke auf jeden fall, dass es gut ist, diese dinge lockerer zu nehmen – es ist ein hobby und soll einfach nur freude machen!

  12. Liebe Beate,
    wunderbare Worte und Bilder hast Du gefunden, die Texte sind eindringlich und lassen einen innehalten und etwas Nachdenklich werden.
    Wir sollten wirklich nicht so vieles für Selbstverständlich hinnehmen und dem Leben mit all seinen Höhen und Tiefen offener gegenübertreten.
    Dir einen angenehmen Mittwoch und liebe Grüße
    moni

    • Ich freue ich sehr über Deinen liebevollen Kommentar, liebe Moni!
      Nichts ist selbstverständlich und Zufälle gibt es nicht, alles fällt uns zu, als Geschenk sozusagen.
      Liebe Grüße zu Dir

Ich freue mich über deinen Kommentar.