Sternstunden auch nach Weihnachten

Nachdem das Wohnzimmer ohne Weihnachtsbaum recht leer aussah, habe ich Gefallen daran gefunden, Deko zu basteln. Gestern habe ich beim Spaziergang mit Priska einige geschnittene Rebzweige, die jetzt überall in den Weingärten zwischen den Rebstöcken liegen, aufgesammelt und mit nach Hause genommen.
Nun habe ich an die zusammengebundenen Zweige selber gebastelte Sternmobiles gehängt.  Mein Mann schüttelte etwas verständnislos den Kopf und meinte: „Jetzt nach Weihnachten bastelst du Sterne? “ Ich finde,  dass es einfach noch keine Zeit für Frühlingsdeko ist.
Es hat auf jeden Fall viel Freude gemacht. Ich genieße es schon, dass mir nach Beendigung meiner Weiterbildung nun mehr Zeit für Hobbys bleibt.

10 Gedanken zu „Sternstunden auch nach Weihnachten

  1. Nach Weihnachten ist auch schon wieder vor Weihnachten. So hast Du schon Deko für das nächste Fest. Und man soll basteln, wenn man Spaß daran hat. Schön gelungen ist Dir jedenfalls die Dekoration.
    Viele Grüße von Kerstin.

  2. Ich finde die Idee schön und Sterne gefallen mir nicht nur zu WEihnachten, liebe Beate.
    Ich hatte auch schon daran gedacht jetzt nach Weihnachten Sterne zu basteln. Ich bin vor Weihnachten nämlich nicht mehr dazu gekommen, ich hatte so viel vor, aber nichts ist draus geworden. Außerdem … nach Weihnachten ist vor Weihnachten. 😉

    Ganz liebe Grüße,
    Martina

  3. Das hab ich mir heute auch überlegt, dass mir noch nicht nach Frühlingsdeko ist… Wie wäre es sonst mit selbstgebastelten Schneesternen? (Scherenschnitt?) Bei mir blühen im Esszimmer die „Hibisküsse“, nachdem sie den ganzen Sommer auf der Terrasse herummickerten… auch nicht gerade ein winterlicher Anblick 😉

Ich freue mich über deinen Kommentar.