Den Kinderschuhen entwachsen

Ich möchte Euch heute von unserem Zögling erzählen,der vor mehr als 10 Jahren zu uns kam.
Sein Leben begann unter einem alten Kastanienbaum im Garten einer Freundin.
Er und einige andere zarte Abkömmlinge waren unter einer alten Kastanie gewachsen.
Die Freundin setzte die kleinen Sprösslinge jeweils in einen Jogurthbecher und bot sie ihren Bekannten und Freunden zu Adoption an.
Mein Mann und ich gaben diesem kleinen Baum in unserem Garten ein neues zu Hause, obwohl wir eigentlich nicht glaubten, dass er dort gedeihen würde.
Eine Esskastanie wächst gerne auf sandigeren Böden. Der Wohnort meiner damaligen Freundin war in unmittelbarer Nähe des Pfälzer Waldes, dort wachsen viele Esskastanien.
Aber es ist im Laufe der Jahre ein stattlicher Baum aus ihm geworden.
Leider habe ich in meinem Archiv keine Bilder gefunden, die den Wuchs dokumentieren können.
Das einzige Foto, auf dem man ihn im Herbst des Jahres 2010 sieht, zeigt schon einen deutlichen Unterschied zu heute.

Das erste Foto vom November 2010, das zweite von heute morgen.

DSCN0200
DSC_0003

Gestern habe ich unter seinem wunderbar erfrischend grünem Blätterdach gesessen und Lebenskraft getankt.
Dabei sind diese Fotos entstanden.
DSC_0091DSC_0072

Lausche stets auf die Welt wie ein Kind
das über alles staunt.
Hege ein Gefühl der Liebe und Bewunderung
für die gesamte Schöpfung,
vom winzigsten Grashalm
bis zum entferntesten Gestirn.
So wirst du die verloren gegangene Harmonie wiederfinden.

Indianische Weisheit

Ich wünsche uns allen einen harmonischen Ausklang des Pfingstfestes.

15 Gedanken zu „Den Kinderschuhen entwachsen

  1. Ja, so wie die Kinder erwachsen werden, so werden aus jungen Bäumchen große. Ich bin mal sehr gespannt was aus meinem Lavendel wird.Ich sollte ihn mal gießen bei der Hitze.
    Eine sonnige Zeit wünscht
    Helmut

  2. Der indianischen Weisheit kann ich nur zustimmen. Leider fällt mir so etwas immer erst wieder ein, wenn es mir mal nicht so gut geht. Eigentlich sollte man jeden Tag gut zu sich sein und das auch genießen.
    Liebe Beate, du hast dem Baum heimat gegeben und er dankt es dir. 🙂
    Liebe Grüße von der Gudrun

  3. Wow – voll der Stamm und schon riesen Blätterdach!!! Das ist wirklich ein toller Baum, liebe Beate.
    🙂 🙂 🙂
    Rest-pfingstliche Grüsse
    von frieda

  4. das ist wunderschön liebs bea … was für ein schöner (teenie)baum schon daraus geworden ist ❤️ … ich wünsche ihm und dir noch manch geruhsame, glückliche stunden zusammen

  5. Wie schön groß er geworden ist, wunderbar, er fühlt also wohl bei euch.
    In den 5 Jahren hat er sich echt gemacht, ist groß geworden, wunderschön.
    Hoffentlich bringt er auch bald Früchte, das wäre genial
    Liebe Grüße Bärbel

Ich freue mich über deinen Kommentar.