Im Straußenkindergarten

Gestern war ich mit meinem Bruder,  der zu Besuch bei uns war, auf der Straußenfarm.
Das war sehr schön,  denn im Außengehege konnten wir sehr viele Straußenkinder in unterschiedlicher Größe beobachten.
Auch den Straußeneltern haben wir einen Besuch abgestattet.

Sie zeigten sich sehr interessiert und nahmen uns genau “ unter die Lupe „.

Es war ein gelungener Ausflug. Zum Abschluss ließen wir uns im Farmrestaurant ein Eis schmecken.
Am Abend machten wir einen schönen Spaziergang und ich konnte noch ein paar Handyfotos von meinen Lieblingsblumen machen.

14 Gedanken zu „Im Straußenkindergarten

  1. Ach, Mensch, was sind denn das für fluffige Wollbällchen? Es sieht aus, als hätten sie sich viel zu erzählen. 🙂
    Deine Fotos sind schön. Die Sonnenblume vor dem Abendhimmel weckt bei mir so richtig Sehnsucht nach dem Lande. Vielleicht werde ich im nächsten Jahr eine Sonnenblume auf meinem Balkon haben.. Ach, ich habe mir sa so viel vorgenommen. Ich glaube, da reicht der Platz nicht.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    • Das finde ich schön, wenn Du auf Deinem Balkon eine Sonnenblume pflanzt!
      Ich kann Deine Sehnsucht nach dem Land nur allzu gut verstehen.
      Aber Du machst das Beste aus dem Stadtleben. Wie gut, dass Deine Wohnung diesen Balkon hat!
      Ganz liebe Grüße zu Dir.

  2. Deine Lieblingsblumen sind auch meine. Ich habe bei der fotorunde entdeckt, dass neben den Sonnenblumen solche lila Pflanzen/Blumen wachsen. Kennst du die vielleicht ? Ich freue mich immer wenn die Sonenblumen-Zeit kommt oder wie jetzt da ist.
    Grüßle aus dem Kraichgau

    Helmut

  3. Liebe Beate, die Straußenkinder sind ja noch so herrlich knuddelig.
    Und die Eltern sehen meist sehr lustig aus.
    Jaaa, Sonnenblumen, die sind zur Zeit dran.
    liebe Grüße Bärbel

  4. Ich muss es auch mal packen. Bei uns gibt es in Rülzheim eine Straußenfarm. In den Jahren seit sie da ist, habe ich es noch nicht geschafft mal dahin zu kommen.
    LG Harald

  5. Was für schöne Fotos und die kleinen Straußenküken sind so niedlich. Den Eltern darf man nicht zu nahe kommen, die werden rabiat 😀 , aber ich denke, dass es eingezäunt war.

    LG Mathilda <3

Ich freue mich über deinen Kommentar.