Abschiedsfest

Ich hatte Euch versprochen, hier zu verraten, warum wir am Wochenende gefeiert haben.
Es war kein großes Fest, nein eine kleine Feier im engsten Familienkreis.
Meine ältere Tochter Rebecca flog gestern für ein Semester nach England.
DSCN0524

Meine jüngere Tochter und ich brachten sie nach Frankfurt zum Flughafen.
DSCN0546

Neben dem natürlichen Abschiedsschmerz überwiegt aber bei mir auf jeden Fall die Freude darüber, dass sie solch wertvolle Erfahrungen machen darf, und dass sie es dort so gut angetroffen hat.

Über Weihnachten werden mein Mann und die jüngere Tochter und ich bei ihr in England sein.Darauf freu ich mich jetzt schon!
Bis dahin bleiben wir über das Internet in regem Kontakt, diese Möglichkeit ist doch wirklich Gold wert, finde ich.

24 Gedanken zu „Abschiedsfest

  1. Finde ich total klasse, dass Deine Tochter ein Jahr nach England geht, wenn man so etwas nicht in jungen Jahren macht, dann macht man das wahrschleinlich nie. Als Mutter kann ich Deinen Abschiedsschmerz aber sehr, sehr gut verstehen. Aber Du kannst Dich auf ein unvergessliches Weihnachtsfest freuen, denn England ist immer eine Reise wert. Da werde ich sogar ein klein wenig neidisch, wie gerne würde ich einmal in der Weihnachtszeit in England sein…..
    Aber ich freue mich schon, zu hören, wie das Weihnachtsfest in England war……
    LG Susanne

    • Ich finde es auch klasse, dass Sie das erleben darf. Sie „muss“ es aber auch, wegen ihrem Studienfach Englisch. Ich dachte mir zuerst, dass es eigentlich schade ist, wenn wir nicht im Frühjahr oder Sommer dort sind, aber vielleicht ist das auch der besondere Reiz…
      Mein Abschiedsschmerz schnell vergangen, weil ich merke, dass wir auch auf die Entfernung in regem Kontakt sind. Besonders „Skypen“ ist eine tolle Möglichkeit.
      Sei herzlich gegrüßt.
      Ja, ich werde sicher vom Weihnachtsaufenthalt hier berichten!

      • Ein halbes Jahr ist schnell um und ich glaube, dass Ihr sicher einen Ausflug an die Küste machen werdet (ich weiß ja, wo sie ist) und dann werdet Ihr sicher von den Touristenmassen verschont bleiben, die dort sonst im Sommer sind.
        Dank Interntet ist so eine Entfernung heutzutage wesentlich leichter zu ertragen, damals als wir jung waren, da traute man sich ja kaum ins Ausland zu telefonieren…..
        Ich freu mich für Dich und Deine Tochter.
        LG Susanne

  2. Liebe Beate!
    Auch wenn unsere Kinder weit weg,
    Dank des Internets sind sie ganz nah, Gott sei Dank!
    Auch meine Fam. ist ein wenig weiter weg,
    aber der Zusammenhalt ist da!

    Liebe Grüße Gertrude

    • Danke, liebe Anna-Lena, ich denke auch, dass die Zeit schnell vergehen wird. Nein, gestern sind ein paar Tränen geflossen, aber heute geht es mir gut. Ich habe gestern und heute schon per Internet mit ihr Kontakt gehabt und gemerkt, wie unkompliziert das geht. Ich freue mich für sie!!!

  3. Hey, sehr cool, liebe Beate 😎 🙂 !!
    Huch, über Weihnachten nach England… !
    Ja, sei nicht traurig, lieber so als wenn deine Kinder dir ewig am Rockzipfel hängen würden, das wär auch nichts 😉 😉 … aber schon klar, sooo weiiiiit wech…. is doch ne ganze Ecke…. obwohl – nee, ist doch eigentlich fast „gleich um die Ecke“ 😉 😉 … und nur einen Mausklick entfernt…

    Lieben Gruss von Old Frieda

  4. Moin liebe Beate,
    es ist wunderbar, wenn Kinder so selbstbewusst und eigenständig sind um die Welt zu entdecken. Zum Glück gibt es das Internet 🙂
    Und…Ihr habt einen tollen Grund einmal auf die große Insel zu fahren.
    Viele liebe Grüße
    Angela

Ich freue mich über deinen Kommentar.