Ritual zur Wintersonnenwende und fotografischer Jahresrückblick

Heute ist Wintersonnenwende. Ab morgen werden die Tage wieder länger.
Dieser besondere Tag eignet sich gut für ein Ritual.

Ich lasse das vergangene Jahr Revue passieren und schreibe auf Zettel meinen Dank für das letzte Jahr und meine Wünsche für das neue Jahr.Die Zettel werden dann in einer Schale verbrannt. Mit dem Rauch steigen der Dank und die Wünsche in den Himmel. Die Asche wird in der Erde vergraben. So wird die Verbindung von Himmel und Erde deutlich.
Gerne schaue ich mir an diesem Tag auch die Fotos aus dem vergangenen Jahr an.
Ich habe heute eine Auswahl in einer Galerie zusammengefasst. Für jeden Monat zwei Bilder.

9 Gedanken zu „Ritual zur Wintersonnenwende und fotografischer Jahresrückblick

  1. Ich werde mal das Ritual übernehmen, Mein Interesse an den Raunächten ist groß, aber ehrlich gesagt ich wußte bisher nicht was und wie ich etwas umsetzen kann. Danke für deine Information.
    Herzliche Grüße
    Helmut

  2. An das Ritual kann ich mich noch erinnern, wahrscheinlich vom letzten Jahr.
    Und Priska-Bilder sind natürlich die schönsten 🙂
    Liebe Grüße von Kerstin, die Dir schon immer mal ein friedliches Weihnachtsfest wünscht.

  3. Gute Idee mit dem Ritual!! Ich bin auch sehr gespannt auf die Rauhnächte, was ich da so träume. Zur Wintersonnenwende haben wir eine „Wassersegnung“ vorgenommen – da ja an diesem Tag die Dinge besonders stark wirken, ist es dann noch viel effektiver wie sonst schon. Und wenn es dann auch noch in Kombination von Mann und Frau ist, dann ist es nochmal eine Steigerung. Da mein Liebster an dem Tag keine Zeit hatte, hat er mir seine „Energien“ (gute Gedanken und Emotionen zur Heilung des Wassers) in einen Stein eingespeichert, den ich dann mitgenommen habe für die „Segnung“ (hat nichts mit Kirche zu tun, habe einfach nur gute Emotionen und Gedanken auf den Fluss in der Nähe hier übertragen – das Wasser fließt dann weiter und nimmt es überall hin mit, Wasser ist ja der beste Informationsspeicher).
    Ich glaube, es war letztes Jahr, da ist sogar am Bodensee mal so eine Aktion in größerem Stil durchgeführt worden (größere Gruppe von Menschen hat das Wasser „gesegnet“), mit etlichen Messungen der Wasserqualität vorher und nachher – mit deutlichen Unterschieden.
    Weihnachtliche Grüsse von frieda 😉

  4. Das sind wundervolle Bilder liebe Beate und wirklich passend zu den einzelnen Monaten.
    Auf die jetzt wieder länger werdenden Tage freue ich mich besonders und wünsche dir ein wundervolles Weihnachtsfest mit all deinen Lieben.

    Herzliche Grüße von Mathilda <3

  5. Herzlichen Dank, dass du von dem Ritual schreibst, liebe Beate. Ich nehme es mir mit, weil ich es gut finde.
    Morgen und übermorgen ist die Zeit, in der sogar die Spinnräder still stehen.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit.

Ich freue mich über deinen Kommentar.