Englandreise – Tag 4

An Tag 4 besuchten wir den mystischen und sagenumwobenen Ort Glastonbury.
Wer ein wenig mehr erfahren möchte schaut hier.
Ich möchte zunächst in einer Galerie die Fotos von der Stadt zeigen, oder zumindest von dem Teil, den wir gesehen haben. Wir hätten noch ein bis zwei Tage gebraucht, um alles Interessante anzuschauen.
Vermutlich wird sich hier kaum eine religiöse oder spirituelle Ausrichtung nicht finden lassen. Sogar einen Ashram haben wir entdeckt.
Wir ließen die ganz eigene Athmosphäre, die wesentlich von den zahlreichen Esoterik Läden geprägt war auf uns wirken. Ich sag Euch, es war schon eine Herausforderung für meinen etwas empfindlichen Geruchssinn, mich von Laden zu Laden einer anderen Duftnote von Räucherstäbchen auszusetzen.
Aber es lohnte sich, denn sowohl das Warenangebot wie auch der Kleidungsstil der Verkäufer/innen war bunt, schrill, skuril und einfach sehenswert.

Nachdem wir in einem kleinen indischen Restaurant den Geburtstag unserer älteren Tochter, bei einem sehr leckeren Essen gefeiert hatten, waren wir genügend gestärkt, um den anstrengenden Aufstieg zu Glastonbury Tor zu wagen.
Meine Höhenangst stoppte mich leider kurz vor dem Ziel und ich konnte den letzten steilen Pfad, über den ein kleiner Stufenweg ohne Geländer führte, nicht nehmen. Nach ein wenigen Stufen und einem Blick zurück nach unten, war es vorbei mit meinem Mut.
Aber dennoch war ich schon sehr beeindruckt von dem Pilgerweg und dem Anblick  von unten und der gesamten Athmosphäre.
DSC_0520DSC_0530DSC_0536DSC_0545DSC_0546DSC_0558 DSC_0589DSC_0601

10 Gedanken zu „Englandreise – Tag 4

  1. Was für ein schöner Ausflug! Die Stadt ist kitschig bunt, aber es gibt auch Renovierungsbedarf. Ein schöner bunter Querschnitt der Geschäfte, da hätte ich mir auch die Nase an den Scheiben platt gedrückt.
    Liebe Grüße von Kerstin. Ich wusste gar nicht, dass Du Höhenangst hast.

  2. Was für ein interessanter Ort. Obwohl ich nicht so der Esoterikmensch bin, so würden mich diese Läden total interessieren. Ich glaube, da könnte mann stundentlang verweilen und schauen und staunen. Schade, dass Du nicht bis oben hin konntest, aber viel hat ja nicht mehr gefehlt und Dir siind wunderbare Aufnahmen geglückt.
    Ich bin gerne mit Dir gegangen und hoffe, dass es noch mehr Fotos von Deiner Reise gibt.
    LG Susanne

Ich freue mich über deinen Kommentar.