Mein erstes Fotoprojekt: „Ich sehe was …“

Ich sehe was-logoAls ich auf Fotosafari auf meiner Festplatte ging, kam mir die Idee zu folgender Aktion:
Ich werde hier in loser Reihenfolge Motive zeigen, die mich an das von mir geliebte Spiel aus meiner Kindheit: „Ich sehe was, was du nicht siehst!“ erinnern.
Ich mag es manchmal, mit einem anderen Blickwinkel durch die Welt zu gehen, d.h. besonders auf Details zu achten, das Unscheinbare in den Blick zu nehmen, Überraschungsmomente festzuhalten, etc. So gesehen sind es für mich betrachtet „besondere“ Fotos ,die etwas aus der Reihe „tanzen“.
Ich möchte nicht explizit dazu aufrufen, zu einer bestimmten Zeit oder in Regelmäßigkeit mitzumachen, möchte es aber auch keinem von Euch der Lust dazu verspürt, einen einzelnen oder auch hin und wieder einen Beitrag zu leisten, verwehren diesen in den Kommentaren zu verlinken. Auch das Logo dürft Ihr Euch gerne dazu „mitnehmen“.
Heute nun mein erstes Bild. Es ist eigentlich der Auslöser zu dieser Aktion.Seht Ihr: Die Kirche?

Ich entdeckte sie an einem schönen sonnigen Herbsttag mitten auf dem „verdreckten“ Feldweg.

11 Gedanken zu „Mein erstes Fotoprojekt: „Ich sehe was …“

  1. Ja, ich sehe die Kirche und sie erinnert mich fast ein wenig an Mont Saint Michel in der Bretagne. sicherlich mit viiiiel Phantasie.Schönes Projekt, ich werde ja immer wieder mal bei dir vorbei schauen.
    Salut
    Helmut

Ich freue mich über deinen Kommentar.