Aufbruchstimmung

Gerade komme ich von meiner Hunderunde mit Priska. Es ist so herrlich sonniges, mildwarmes Wetter. Überall in der Natur idt der „Aufbruch“ zu sehen. Auferstehung inmitten einer Welt, die derzeit gewaltig aus den Fugen zu geraten scheint. Ich brauche diese Hinwendung zur Natur gerade jetzt ganz besonders, um in Verbindung zu bleiben mit „dem Leben“,  um meine Wurzeln zu spüren und aufzutanken, damit der Glaube an den Sieg der Liebe nicht stirbt in mir.
20160326_15281920160326_15285020160326_15355320160326_154349

4 Gedanken zu „Aufbruchstimmung

  1. Ja, gestern war ein wunderschöner Tag und man merkt: das Grün bricht sich die Bahn. Mein Nachbarin hat ein großes Blumenmeer vor ihrem Haus. Das macht einfach Laune und ich habe am Samstag emsig fotografiert.
    Leider kann ich auf deinem letzten Bild nicht erkennen, ob die Bogen schon gemacht wurden. Und dann freue ich mich auf den Spargel… Das dauert allerdings noch eine Weile.
    Herzliche Grüße aus dem Kraichgau
    Gelmut

    • Lieber Helmut, bei uns im Nachbardorf werden schon die ersten Spargel verkauft. Aber ich warte mit dem Einkauf immer ein Weilchen, bis die Preise etwas gesunken sind.
      Liebe Grüße in das Kraichgau.

  2. Liebe Beate,
    früher war ein Osterspaziergang durch die erwachende Natur und/oder auch ein Stadtbummel, bei dem dann die neue Frühjahrsmode ausgeführt wurd, ja beinahe schon Pflicht.
    Aber auch heute macht so ein Oster-Frühlingserwachen-Spaziergang immer wieder Freude!
    Hab einen feinen Ostersonntag,
    herzlichst moni

Ich freue mich über deinen Kommentar.