Ich sehe was 4 und Schon wieder England – Cotsworlds

Ich sehe was-logo

Ich habe zwei Motive von der letzten Englandreise gefunden, die in diese Reihe hineinpassen:
DSCN1206
Mietwagenverleih ist ja ein alter Hut, aber dass es auch einen Bassets-Verleih gibt, war mir neu!
DSCN1208
Für die vertraulichen Gespräche von Frau zu Frau.

Nun folgen in einer Galerie die Fotos vom unserem nächsten Ausflug während der Englandreise, in die Cotsworlds.
Wir besuchten zwei von Bath aus nahe gelegende Orte: Cirencester, die größte Stadt der Cotsworlds mit einer typischen Wollkirche und Bibury, ein typisches Dorf dieser Gegend, das von einem Schriftsteller als das schönste Dorf Englands bezeichnet wurde.

8 Gedanken zu „Ich sehe was 4 und Schon wieder England – Cotsworlds

  1. Die alten Mauern gefallen mir ja sowieso. Und diese Häuser haben ihren besonderen Reiz, die hätte ich auch ausgiebig fotografiert. Ich kann mir vorstellen, dass die Übernachtung in solch einem Hotel nicht billig ist. Sicher gibt es knarrende Dielen, schwere Teppiche, lange schwere Vorhänge und Leuchter überall. So stelle ich es mir jedenfalls vor.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • Dieses Hotel ist ziemlich teuer, habe es im Internet gefunden. 😉
      Da war unser gemeinsames Cottage in Bath schon wesentliuch preisgünstiger, es war auch wunderschön gelegen auf einem Hügel mit wunderbarem Ausblick und es war kuschelig und gemütlich.

  2. Liebe Beate,
    wenn man – so wie ich – England und vor allem die kleinen (und großen) Ortschaften nur aus Filmen kennt, staunt man immer wieder, dass es dort tatsächlich so aussieht. Deine Fotos sind sehr atmosphärisch und vor allem typisch!
    Liebe Grüße
    moni

  3. Die beiden roten Telefonzellen sind ein richtiger Hinkucker im Bild. 🙂
    Überhaupt sind die Bilder schon und dein Bericht sehr lesenswert, weil auch noch informativ. Von England weiß ich so gut wie nichts.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    • Bis Rebecca nach England gekommen ist, wusste ich auch fast nichts über dieses Land, außer mein Aufenthalt in London in jungen Jahren, weil ich eine Freundin besuchte, die dort im Hotel arbeitete.

Ich freue mich über deinen Kommentar.