Die Lebensgemeinschaft der Bäume

Heute war ein richtig schöner sonniger Tag, der uns dazu einlud, einen Spaziergang im Wald zu unternehmen.
DSC_0185überarbeitet Mir f ielen die zahlreichen jungen Bäume auf, die dicht am Waldboden wuchsen. Das Blattwerk strotzte geradezu vor Lebenskraft, die durch das saftige Grün sichtbar wurde.DSC_0191Ich nahm heute zum ersten Mal war, die Blüten des Mooses wahr.
DSC_0198
Leider so auf die Schnelle nicht gut fotografiert, aber dennoch ein wenig zu erkennen.
Die Sonne zauberte herrliche Muster auf den Waldboden und malte sogar ein Schattenbild auf einen Stein am Wegesrand.
DSC_0199Zuhause, als ich die Fotos anschaute, fiel mir ein Artikel ein, den ich vor einiger Zeit einmal gelesen hatte. Da wurde von dem  Förster Peter Wohlleben  berichtet, der sich mit dem Leben der Bäume sehr intensiv befasst.
Er fand mithilfe von Forschern und durch eigenes intensives Beobachten sehr viel Interessantes über das Leben der Bäume heraus.
Ich habe im Web heute einen ähnlichen Artikel gefunden, den Ihr unter diesem Link nachlesen könnt.
Wie ich hier ja bereits öfter erwähnt habe, ist meine Verbindung zu Bäumen sehr stark und daher fühle ich mich im Wald sehr wohl.
Ich kann dort sehr viel positive Energie und Ruhe tanken.
DSC_0206Auch die zarten Gräser und Moose mag ich sehr. Es fasziniert mich immer wieder, wieviele verschiedene Grüntöne zu entdecken sind.
Und heute war ein ganz besonderer süßlich-holziger Duft im Wald.
Ein Erlebnis für alle Sinne.
DSC_0205Hier wachsen die köstlichen Kastanien, die wir im Herbst so gerne sammeln.
Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls einen erholsamen Tag, Für uns war er ein Feiertag im doppelten Sinne. 🙂

6 Gedanken zu „Die Lebensgemeinschaft der Bäume

  1. Im Wald fühle auch ich mich immer wohl, ich rede sogar mit den Bäumen, muss manche einfach anfassen und empor schauen.
    Es gibt sogar Studien, dass Bäume untereinander kommunizieren, sich über das Wurzelwerk vor Gefahren – z.B. Schädlingen – warnen und die Bäume daher noch schnell Abwehrstoffe produzieren können. Müsste jetzt aber googeln oder Sohnemann befragen, ob ihm der Name des Forschers einfällt. An seiner Uni in Tharandt gab es auch einen Professor, der schon etliche Bücher geschrieben hat und viel auf der Welt unterwegs war.
    Liebe Grüße in den Nachmittag von Kerstin.

  2. So ein Spaziergang, so ein ganz bewusstes Erleben der Natur, kann viel Kraft geben, nicht war. Danke für deine Worte und auch für die Bilder.
    Gruß von der Gudrun

Ich freue mich über deinen Kommentar.