Aus meiner Elfenwerkstatt

Ich spürte, dass es in mir kribbelt und zibbelt. Kennt ihr dieses Empfinden wenn die Frühlingssehnsucht erwacht?

Da wurde es Zeit, diesem inneren Gefühl Ausdruck zu verleihen. Begonnen hatte es mit den Fensterbildern, die ich euch bereits gezeigt habe. Nun hatte ich Freude daran, weitere Elfen zu basteln.

Dies ist mein allererstes Modell, nur aus verschieden bunten Eierschachtelhütchen. Heute kam dann der Wunsch auf, weitere Elfen in bunteren Farben zu basteln. Morgen bin ich bei einer Freundin eingeladen und überreiche sie als kleines Mitbringsel in einer  Frühlingspflanze sitzend der Gastgeberin.

Meine erste Elfe darf in meiner Frühlingsschale sitzen
„Elfchen“ nennt man auch kleine Gedichte mit elf Wörtern, die  in besonderer Weise angeordnet sind.

Ich habe gerade eines geschrieben und wer weiß, vielleicht fällt euch ja auch eins ein?

Frühling
erwacht leise
wispernd und flüsternd
lockt er zart zum
Neubeginn.
Alles Liebe und einen frohen Sonntag wünsche ich euch.

15 Gedanken zu „Aus meiner Elfenwerkstatt

  1. Ach wie süß, wo hast du denn die Idee her? Und nebenbei gibt es Wiederverwertung der Verpackung 🙂 Als Deko in Frühlingsschalen – oder zu Ostern – ist das eine prima Idee. Ich wünsche weiterhin viel Spaß!
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. Das sind zwei schöne Elfchen, liebe Beate. Mir gefällt sowohl das gebastelte als auch das andere. Dein Kribbeln und Zibbeln kenne ich. Mich trieb die Sonne heute auf diese Weise hinaus in den Garten.

    „Sonne
    und Wärme
    künden vom Frühling.
    Gute Laune treibt mich
    hinaus“.

    Liebe Grüße
    Elke

  3. Eine tolle Idee ist das. Wenn ich noch im Hort wäre, würde ich das mit den Kindern nachbasteln. Heb dir die Bilder und deine eigene Beschreibung auf. vielleicht wird das das nächste Buch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.