Im Gedenken an Bärbel 

Heute hat mich die Nachricht von Bärbels Heimgang auf der Hinfahrt zu unserem Ausflugsziel erreicht. So habe ich heute nicht nur meinen Rucksack sondern auch die Gedanken an Bärbel den Tag über mitgetragen.

Dieses Foto vom heutigen Tag möchte ich Bärbel widmen.
Ich dachte, es steht für den heutigen Tag, der einserseits eine traurige Nachricht brachte, aber zwischen den dunklen Schatten dringt auch viel Licht hindurch.
Dieses Licht soll heute ein Sinnbild sein, für all die guten Worte, ihre humorvolle und warmherzige Art, ihren Lebensmut und den Glauben und das Vertrauen in die liebevollen Segnungen des Himmels, die Bärbel mit uns geteilt und damit die Welt lichtvoller reicher und schöner gemacht hat.
Mir gefällt es, mir Bärbel in ihrer himmlischen Heimat nun losgelöst von allem Leid aus vollem Herzen singend vorzustellen.
Sie hat die Musik und den Gesang schon hier auf Erden geliebt und warum sollte sie nun nicht noch heller und freudiger singen als je zuvor?
Ich habe heute des Öfteren inne gehalten und gelauscht und dem Klang nachgespürt. Er erzählt von Hoffnung und Trost und Kraft und Freude auf ein Wiedersehen, irgendwann. Wir gehen alle den selben Weg, Bärbel ist uns vorausgegangen.

9 Gedanken zu „Im Gedenken an Bärbel 

  1. Das hast du sehr schön geschrieben, liebe Beate. <3

    Ich habe es erst heute durch deinen Beitrag erfahren. Nachdem es auf ihrem Blog keinen Beitrag mehr gab, dachte ich mir schon, dass es zu Ende geht. Sie war so tapfer, so mutig und trotz allem so optimistisch. Das habe ich sehr an ihr bewundert.
    Nun ist sie wieder frei und nicht mehr in ihrem Körper gefangen. Dieser Gedanke ist ein kleiner Trost.

    Liebe Grüße zu dir,
    Martina <3

  2. Schöner kann man es nicht in Worte fassen. Ich habe sie nie persönlich kennen gelernt, aber per Blog seit Jahren begleitet. Da sie ein sehr gläubiger Mensch war, wird sie jetzt sicher lächelnd von oben auf uns alle herunter schauen…. und irgendwann werden wir uns dann alle wieder begegnen, das glaube ich ganz fest.
    LG Susanne

  3. Das hast du schön geschrieben, liebe Beate. Ich habe es schon eine Weile vermutet, weil sich auf ihrem Blog seit Ende Januar nichts mehr getan hat. Es ist traurig, aber ich denke, es ist auch gut, wenn ein Mensch schließlich von seinen Leiden erlöst wird.
    Herzliche Grüße
    Elke

  4. Ja, diese traurige Nachricht hat heut schnell die Runde gemacht unter uns. Auch wenn wir damit rechnen mussten, so kam es grausam überraschend. Nun muss sie nicht mehr leiden, das ist der einzige Trost. So oft hat sie uns Engel gezeigt, nun ist sie bei ihnen.

  5. Pingback: Auf dem Weg - Herzensauge

  6. So schön geschrieben liebe Beate. Wir hatten heute nur graues Wetter und Regen, doch für einen kurzen Moment schien die Sonne. Das war so schön und traurig danach der Regen.

    LG Mathilda ❤

Ich freue mich über deinen Kommentar.