Im Gedenken an G.

Heute hättest du Geburtstag,  wenn. . .
Lange ist es her…
Ich vergesse nie den Moment, als du mir sagtest, dass du ernsthaft krank bist…
„Warum, warum warum…?
Du warst für mich die Verkörperung von Lebenskraft und Lebenslust.
Selbst in dieser schweren Zeit hast du deine Gitarre genommen und für deine Mitpatienten im Krankenhaus gesungen.
Du durfstest dein Kind empfangen, obwohl die Ärzte eine Schwangerschaft für ausgeschlossen hielten.
Ein paar Jahre durftest du ihm Mutter sein.
Genauso bewusst wie du gelebt hast bist du gegangen, du hast deinen Abschiedsgottesdienst selber geplant.
Unser Chor hat dir die Lieder gesungen, die du dir gewünscht hast. Es war fast  wie zuvor, als du noch mitgesungen hast.
Du hast uns einen Abschiedsgruß hinterlassen den dein Mann uns vorgelesen hat.
Nur eine kleine Zeile ist mir davon in Erinnerung geblieben:
„Neues Leben findet sich“.
Das war dein unerschütterlicher Glaube.
Ich bin überzeugt davon, dass du dein neues Leben gefunden hast.
Mein Geburtstag steht nun vor der Tür und wenn es mir bestimmt ist, werde ich ihn in Dankbarkeit feiern.
Es ist nichts mehr selbstverständlich für mich…

03.04.2017

 

8 Gedanken zu „Im Gedenken an G.

  1. Wie traurig, liebe Beate.

    Wir haben am 1.4. auch einen Freund verloren, nur 56 Jahre, Hirntumor. Er war so ein liebenswürdiger Mensch und musste doch lange furchtbar leiden.

  2. Es sind einfühlsame Gedanken zu einem traurigen Hintergrund.
    Aber nun möchte ich dir ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren. Möge dir heut die Sonne scheinen. Für das neue Lebensjahr wünsche ich von Herzen vor allem Gesundheit, Lebensfreude, Liebe und Lachen.
    Hab einen rundum schönen Tag liebe Beate.
    Viele Grüße von Kerstin.

  3. Beim Lesen musste ich fast weinen… es gibt großartige, würdevolle Menschen. Ich denke nicht, dass ich ein solches Schicksal mit soviel Charisma meistern könnte.
    Deine letzten Sätze machen mir Sorgen…
    Sei umarmt. Priska

Ich freue mich über deinen Kommentar.