Besuch bei den Heckrindern

Am Sonntag trafen wir uns mit Freunden in einem kleinen Waldlokal zum Mittagessen. Anschließend machten wir einen Spaziergang zu der Weide mit Heckrindern, die nahe am Sandwiesenweiher liegt.
Weil gerade Kälber bei der Herde sind, durften wir mit Priska nicht durch das Gatter auf die Weide laufen und konnten nur von außen einen Blick bekommen.
Wir spazierten um den kleinen Weiher herum, der sehr idyllisch im Wald liegt. Bei mir kommt dort jedes Mal ein Urlaubsgefühl auf. An diesem Tag entdeckte ich Pilze, die nach Schätzung meines Mannes etwa 25 cm Hutumpfang hatten. Exemplare in solcher Größe hatte ich noch nie gesehen. Für Priska gab es viele interessante Gerüche zu erschnüffeln und Robert nutzte die Gelegenheit auf dem Barfußpfad zur Wellness für die Füße. Priska wollte nicht barfuß laufen!
Seht selbst in der Galerie:

Zum Schluss noch ein Foto mit dem Titel: “ Ich seh was, was du (nicht) eventuell auch siehst! „

14 Gedanken zu „Besuch bei den Heckrindern

  1. Liebe Beate,
    was für ein interessanter Ausflug. Zum Barfußlaufen wäre mir der Weg aber auch viel zu pieksig gewesen!
    Auf dem letzten Bild, meinst Du die Libelle? Ich sehe noch so etwas wie ein Hummelchen oder so und etwas Interessantes, das sich spiegelt. Leider kann ich das Bild nicht zoomen….
    Angenehmen Dienstag und lieben Gruß
    moni

    • Liebe Moni, mir war der Weg auch zu „pieksig“. Du hast auf dem Foto tatsächlich noch mehr entdeckt als ich selbst. Das werde ich mir noch mal näher ansehen. . Ja, ich meinte die Libelle.

  2. Schöne Bilder, liebe Beate. „Heckrinder“ – das musste ich erst mal googeln. Aber die Hörner ließen mich schon vermuten, dass es sich um rückgezüchtete Rinder handelt, die den Auerochsen gleichen. Sieht man nicht oft.
    Lieben Gruß
    Elke

  3. Sehr schöne und entspannende Gegend.
    Pilze gibt es wohl viele und auch große Exemplare, aber ich weiß gar nicht, wo man suchen könnte. Früher haben wir immer gesammelt.

    LG Mathilda ♥

Ich freue mich über deinen Kommentar.