Wolkenlücke

So kann es gehen: Heute Nachmittag schnappte ich mir hochmotiviert von einer großen Wolkenlücke meine Jacke und zog los zur Hunderunde ohne Hund.
Zurück kam ich pitschepatsche nass.
Auf der letzten Wegstrecke, beim Übergang vom Feld zum Ortseingang, traf ich auf einen ebenso nassen älteren Mann mit einem älteren Hund (er war schon grau um die Nase). Der Mann sagte zu mir: “ So ein Sauwetter!“ und wir lachten ein wenig verzweifelt.
Der Hund wechselte sofort die Wegseite und ging ganz eng neben mir her und stupste mich mit seiner Nase dabei an. Ich kraulte ihn ein bischen und freute mich über diesen Vertrauens- und Sympathiebeweis.

Dieses Bild machte ich kurz bevor es wieder anfing zu regnen.
Ich dachte mir, dass man bei dem derzeitigen Wetter ganz schön bescheiden wird und sich doch schon über ein wenig Helligkeit freuen kann.
Irgendwann wird er Einzug halten, der Frühling.
Bis dahin helfe ich mir z.B. mit einem gelben Tulpenstrauß, wie ich ihn mir heute vom
Einkauf mitbrachte.
Ich habe auch schon lustige bunte Vögel für unsere Wohnzimmerfenster gebastelt.

Schaun wir mal, das wird schon.

12 Gedanken zu „Wolkenlücke

    • Die Runde mache ich trotzdem, nicht jeden Tag, denn ich geh ja auch wieder ins Fitnesstudio. Aber Bewegung in frischer Luft hat was! Priska ist nicht nur beim Spaziergang bei mir, eigentlich immer und überall.

  1. So ist es, auch wenn der Tag noch so grau und trostlos ist, so erleben wir doch immer wieder kleine Glücksmomente, man muss nur darauf achten und sich daran erfreuen und schon wird der Tag etwas heller.
    LG Susanne

  2. Gelbe Tulpen brachte mir mein Mann heute auch mit.
    Deine Fenstervögel sind allerliebst.
    Jetzt wird es erst einmal wieder kalt, aber der Frühling wird kommen.

    Alles Liebe von Mathilda ❤

  3. Die Vögel sind richtig schön. Gute-Laune-Vögel eben.
    Du hattest einnGespräch mit dem älteren Herrn, ich mit einer Frau, die 35 Jahre in Leipzig in der Spinnerei gearbeitet hat. Die meisten kennen die Fabrik jetzt nur noch als hippe Unterkunft für Künstler und Kreative. Ich fand das Gespräch sehr anregend.
    Ach, Beate, du hast Recht: Das wird schon.

    Liebe Grüße von der Gudrun.

Ich freue mich über deinen Kommentar.