Blockaden auflösen

Weil sich mir mal wieder eine Schreibblockade in den Weg stellen wollte, habe ich nach einem Weg gesucht, diese zu überlisten. Plötzlich kam mir die Idee, von einem Kartenset mit Impulswörtern eine Karte zu ziehen und über diesen Begriff dann etwas zu schreiben.
Ich zog den Begriff Heiterkeit.
Wie kann ich über Heiterkeit schreiben an einem Tag wie heute, der mit so viel Traurigkeit begann? Seit ich von meiner geliebten Priska Abschied nehmen musste, darf ich jeden Tag ein bischen mehr darüber lernen, wie bunt das Leben ist.
Auf dieser Farbpalette finden sich alle Nuancen von strahlendweiß bis tiefschwarz, von sonnengelb bis nachtgrau und erst wenn diese Farben untereinander gemischt werden, entsteht ein lebendiges Bild.
Während mein Herz fast zerreißt, weil dein Platz neben mir leer ist fühle ich mich gleichzeit warm eingehüllt wie in einen Mantel den du mir mit deiner Liebe gewoben hast.
Ja das geht, es ist kein Widerspruch!
Nun war ich so richtig im Schreibfluss und in mir formten sich die Worte zu einem Gedicht.
Das könnt ihr auf meinem Schreibblog Herzensauge lesen.

2 Gedanken zu „Blockaden auflösen

  1. Das Gedicht ist sehr schön, liebe Beate. Und berührend.
    Es ist schon erstaunlich, dass Priska und Kleo fast zur selben Zeit gegangen sind. Ich habe das immer noch nicht verarbeitet. Damals, als so vieles verloren ging, war Kleo da. Ich durfte ihr auch mal ins Fell heulen. Und jetzt, jetzt ist es, als ob aller Verlust mit ihr wieder aufbricht.
    Wir schaffen das, du Liebe.

    • Oh ja, ich kann das so sehr gut nachvollzuiehen, was du erlebst. Es ist schon eine lange Wegstrecke, die Kleo dich begleiten durfte. Die Trauer wird und darf immer mal wieder kommen und gehen, ganz nach ihrem Rythmus. Lass dir Zeit, ich mach das auch so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.