Bootsfahrt in Leipzig

Weiter geht es mit meinem Reisebericht aus Leipzig. Am zweiten Tag war ich mit der Gudrun am Kulkwitzer See. Nähere Informationen findet Ihr z.B.  bei Wikipedia.

Es war ein richtig hochsommerlich anmutender Tag Mitte Mai. Es waren sogar schon einige mutige Menschen im See schwimmen, obwohl das Wasser sicher trotz der hohen Außentemperaturen noch sehr kalt war.
Am nächsten Tag haben Gudrun und ich eine Bootstour unternommen.
Wir hatten das Glück, die einzigen Mitfahrer zu sein, so dass wir eine Privatführung  bekamen. Interessante, abenteurliche und auch malerische Eindrücke konnten wir genießen. Wir fuhren unter zahlreichen Brücken hindurch, eine war so niedrig, dass wir uns mit dem Kopf auf den Tisch legen mussten um unbeschadet darunter hindurch zu fahren. Ihr seht in der Galerie die Fotos. Zur Erklärung: Das Gebäude Mey und Edlich war früher eine Textilfabrik, das erste Versandhaus in Leipzig. Die Gebäude der alten Kammgarnspinnerei erinnern an die Speicherstadt in Hamburg, ein riesiger Gebäudekomplex. Sowohl die Gebäude von Mey und Edlich als auch die der alten Kammgarnspinnerei dienen heute als Wohnungen.

6 Gedanken zu „Bootsfahrt in Leipzig

  1. Oh, liebe Beate, du hast ja viele schöne Fotos gemacht. Hach ja, das war eine schöne Fahrt. Ich glaube, durch’s Neuseenland müssen wir auch mal schippern.
    Liebe Grüße an dich.

  2. Hallo Beate,
    Danke für die schönen Bilder aus Leipzig. Ich habe gar nicht gewusst, dass dort eine Zweigstelle von Venedig ist.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Harald

  3. Liebe Beate,
    was für ein wunderbarer fotografischer Ausflug. Da gab es wirklich rechts und links stets etwas Neues zu entdecken.
    Lieben Gruß
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.