Zickenalarm

Heute war es endlich soweit, ich habe das Weihnachtsgeschenk meiner Töchter eingelöst: Ein Fotokurs. Es war für mich ein Crashkurs, denn ich war bisher bei meiner digitalen Spiegelreflexkamera noch nicht über den Automatikmodus hinaus gekommen. Ich bin so ziemlich „beschreibungsresistent“, soll heißen, wenn ich im Web Bedienungstips lese, dann verstehe ich diese nicht wirklich. Ich brauche jemanden neben mir, der mir das zeigt.
Nun waren das heute seeehr viele Informationen auf einmal und ich habe mir beiweitem nicht alles merken können, aber es bleibt die Hoffnung, dass ich es nun soweit verstanden habe, dass ich mir nun mit Nachlesen helfen kann. Fortan gilt es fleißig zu üben, um die Kamera richtig kennenzulernen.
Ich habe mir fest vorgenommen, den Automatikmodus ab heute völlig zu ignorieren.Schaumamaaal, das ist doch schon was und durchaus auch ausbaufähig.

 

16 Gedanken zu „Zickenalarm

  1. Liebe Beate,

    das ist wirklich witzig. Bei mir ist es gerade andersrum. Ich habe mich jahrelang geweigert, den Automatikmodus zu benutzen. Ich doch nicht 😉 Und dabei ist mir vor lauter Einstellen so manches tolle Motiv durch die Lappen gegangen. Jetzt habe ich grundsätzlich erstmal die Intelligente Automatik eingestellt. Und nur, wenn ich das Gefühl habe, dass es wirklich drauf ankommt, dann fange ich an von P über A und S bis M alles auszuprobieren.
    Viel Spaß weiterhin.
    Lieben Gruß – Elke

  2. Mit Beschreibungen tue ich mich auch schwer, meist komme ich mit learning by doing besser klar.
    Ich wünsche dir Geduld, liebe Beate. Deine ersten Ergebnisse lassen sich doch sehen.

    Herzlich
    Anna-Lena

  3. Na dann viel Spass beim Fotokurs. Meine Kamera hat auch sehr viele Einstellmöglichkeiten. Die Bedienungsanleitung hat einen entsprechenden Umfang. Im Gegenteil zu dir habe ich nicht den Ehrgeiz ohne Automatik zu fotografieren.
    Liebe Grüße Harald

  4. Gaaanz tolle Fotos!!!! Kompliment. Ich habe auch mal einen eintägigen Fotokurs mitgemacht, als ich meine Kamera neu hatte und anschließend auch fleißig geübt. Das Fotografieren fordert aber Zeit und Geduld und ich ertappe mich dabei, dass ich doch oft im Automatikmodus fotografiere. Besonders im Urlaub, denn mein Mann bekommt eh schon die Krise, wenn ich so viele Fotos mache und wenn ich dann noch verschiedene Einstellungen ausprobiere, dann kämen wir bei unseren Touren wohl nie vorwärts.
    Am besten übt man wirklich, wenn man alleine unterwegs ist.

  5. Liebe Beate,
    ich habe da mal noch eine Frage:

    Kommen meine Kommentare bei Dir überhaupt an?
    Ich schicke sie los und dann sind sie weg………

    Es wäre lieb, wenn Du mir mal kurz Bescheid geben würdest.
    Gruß
    moni

  6. Wie schön, liebe Beate,
    die Teilnahme hat sich – das sieht man an den wunderbaren Fotos – unbedingt gelohnt!
    Für den schnellen Schnappschuss ist der Automatikmodus ja echt gut geeignet und auch heute unverzichtbar. Aber es tut natürlich gut, wenn man etwas mehr weiß, gell.
    Liebe Grüße
    moni

  7. So einen Kurs hatte ich auch belegt…so vieles vergessen.
    Schön ist es, wenn sich mehrere Leute zusammentun und dann das gelernte umzusetzen…hoffentlich klappt es mal und für dich viel Erfolg.

    LG Mathilda ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.