Begegnungen in der Stille

Gestern war mein letzter Urlaubstag und da der Ehemann schon wieder arbeitet nutzte ich ihn für einen Besuch im nahegelegenen Wildpark. Bisher waren wir immer gemeinsam dort und jeweils am Wochenende. Da sind natürlich sehr viele Menschen dort unterwegs. Gestern war ich ganz alleine und es war ruhig dort. Eine ganz besondere Stimmung breitete sich aus: Die Stille des Herbstes.

Besonders faszinierend war, dass das Niederwild welches dort frei herumläuft gar nicht scheu war sondern mich bis auf 5 bis 10 Meter herankommen ließ. Ein besonderes Erlebnis welches mich glücklich gemacht hat.

 

9 Gedanken zu „Begegnungen in der Stille

  1. Sehr schöne Bilder zeigst Du. Wenn man alleine unterwegs ist, hat man zwar niemanden mit dem man die Freude teilen kann, aber dafür konntest Du in aller Ruhe die Natur genießen und fotografieren.
    LG Susanne

  2. Schöne Fotos hast du mitgebracht. Man spürt auch ein wenig von dieser besonderen Herbststimmung. Ich freue mich darüber, denn ich bin einwenig zum Drinsein verdonnert.
    Liebe Grüße von der Gudrun

  3. Liebe Beate,
    also war es insgesamt gesehen ein Ausflug, der Körper und Geist und Seele gut getan hat. Glückliche Momente statt Herbst-Blues!
    Die Tiere haben sich sicher auch gefreut, dass an dem trüben Tag jemand zu Besuch kam!
    Angenehmen Dienstag und lieben Gruß
    moni

    • Liebe Moni,ich war heute besonders froh, dass ich mich gestern „aufgerafft“ hatte, denn heute war nichts drin mit Rausgehen, es war hier den ganzen Tag Regenwetter. Der Natur hat es sicher gut getan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.