Nicht die schönste Aussicht

 

Nicht die schönste Aussicht, aber doch auch schön!

Heute Nachmittag bin ich zu Fuß ins Dorf gelaufen, weil ich einige Besorgungen machen und die Zeit gleichzeitig für einen kleinen Spaziergang und zum Kraft und Frischluft tanken nutzen wollte. Auf dem Rückweg setzte ich mich noch ein wenig auf die Bank die am Radweg steht, mit Blick auf die Felder.

Ich überlegte , ob ich ein Foto machen sollte und dachte mir: Naja, das ist ja nicht die schönste Aussicht, das kannst du im Blog nicht zeigen. Dann dachte ich mir: Warum muss denn immer alles „perfekt“ sein, so ist das Leben doch auch nicht.? Und dann dachte ich mir: Ich zeig das jetzt trotzdem, denn es ist doch schön genug! Ich sitze gerne hier und genieße die Ruhe und bin dankbar, dass hier eine Bank zum Verweilen steht.

Auch die Ruhe hier ist nicht „perfekt“, aber doch entspannend genug und andererseits habe ich heute beim „Nur hier sitzen“ (Gudrun ich denke an dich 🙂 ) wieder etwas Interessantes gehört:

Autofahrer die über den Radweg fahren sind Idioten. Das sagte eine Mutter im Vorbeiradeln zu ihrem Kind. Aha so so, wieder etwas dazugelernt. Kann ja niemals schaden!

Und noch etwas: Der Walter macht seine Frau nochmal fertig. Das sagte die ältere Dame zu ihrem Begleiter und ich schließe daraus, dass er Walter heißt und die Beiden verheiratet sind. Manche Frauen haben es wohl nicht so leicht mit ihren Ehemännern.

12 Gedanken zu „Nicht die schönste Aussicht

  1. Recht hast Du, es muss nicht alles perfekt sein, es muss einem selbst gefallen!
    Du wohnst sehr schön, so ruhig und ländlich, das darf doch gerne fotografiert werden und interessant, was man so hört, wenn man sich ruhig auf eine Bank setzt 😉
    LG Susanne

  2. Liebe Beate,
    gerade eine solche Landschaft, so unspektakulär, so unaufgeregt, lässt einen doch Luft holen, zur Ruhe kommen, schenkt Entspannung pur. Zusätzlich wird das Gehör -weil nicht abgelenkt – geschärft und wir hören auf einmal zu, ob wir wollen oder nicht. Lieben Gruß
    moni

  3. Stimmt. Warum muss immer alles perfekt sein? Die Frisur muss sitzen, die Kleidung darf nicht zerknittert aussehen, die Wohnung muss aufgeräumt aussehen, der Garten gepflegt … Man könnte unendliche Beispiele aufzählen.
    Nein, das ist nicht der Sinn des Lebens. Einfach leben wie man will, jeden Tag genießen, ob perfekt oder nicht.
    Danke für deine Gedanken liebe Beate.

  4. Die Gudrun sitzt jetzt hier mit breitem Grinsen.
    Deine Bilder erinnern mich so an das Dörfchen, in dem ich mal wohnte. Manchmal hab ich Sehnsucht nach der besonderen Ruhe dort. Und ja, manchmal tut einfach nur sitzen richtig gut.
    Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.