Die beste Medizin

„Dann schlaf dich mal schön gesund“! Ich höre sie noch, die Stimme meiner Mutter, wenn ich als Kind krank war. Das tue ich tatsächlich schon freiwillig, wenn es mich so richtig mit hohem Fieber erwischt hat. Aber dieses Mal war es mir nicht danach, ich wollte nicht „ das Bett hüten“, denn dem passiert auch ohne mein Zutun nichts! Ich weiß inzwischen sehr genau was mir gut tut und so beschloss ich, es mit dem Gesundbasteln zu versuchen. Wie, davon habt ihr noch nichts gehört? Ach naja ist ja auch klar, dass habe ich am vergangenen Samstag selbst erfunden. Mir ging es nicht gut, ein grippaler Infekt war im Anmarsch und ich fühlte mich ziemlich schlapp. Aber den ganzen Tag nur herumsitzen wollte ich auch nicht, daher widmete ich mich dem Basteln in Minischritten. Ja das geht, denn „Kleinvieh macht auch Mist“! Immer ein paar Faltschritte oder ein bisschen Schnipseln, hier und da mal ein paar Klebepunkte setzen und das immer im Wechsel mit Ruhepausen auf dem Sofa oder im Sessel. Zwischendurch natürlich auch eine Dosis von den Mitteln aus der Hausapotheke.

Los ging es mit diesem Leucht-Bäumchen. Die Anregung dazu bekam ich von einer Freundin die mir letzten Freitag ein Ähnliches als Geschenk mitbrachte.Ich suchte also im Web nach Bastel Tutorials und fand auch eine passende Anregung. Nach dieser ist dann mein Leuchte-Bäumchen entstanden. Bei dem Treffen bekam ich von einer anderen Freundin eine weitere Bastelanregung. Sie hatte diese in einer Zeitung gesehen und für mich ausgeschnitten. Sie selber bastelt nicht aber sie hat beim anschauen sofort an mich gedacht und das hat mich sehr gefreut. Also hatte ich mein zweites Gesund-Bastelprojekt, diese Papierengel.

Sie nahmen auch sogleich auf ihrer Himmelsleiter Platz. Für die Bastelfreunde unter euch zeige ich durch das nächste Foto, dass diese Engel ganz einfach nach zu basteln sind.

Die finale Aktion galt der Herstellung einiger Sterne, die nun als Mobile an der Lampenschiene hängen.

Nun fragt ihr euch vielleicht, ob die erwünschte Wirkung auch eingetroffen ist? Also ganz gesund bin ich noch nicht, aber es geht mir schon etwas besser. Das Wichtigste ist aber, dass sich das Gesundwerden auf diese Weise viel unterhaltsamer gestaltet!Und jetzt mach ich mir erst mal einen schönen Tee und wünsche Euch Gesundheit.

8 Gedanken zu „Die beste Medizin

  1. Wenn es auch nicht ganz gesund macht, das Gesundbasteln, so bringt es doch schöne Dinge hervor. Und du hast Recht, das Kranksein bzw. das Gesundwerden ist so unterhaltsamer. Am Ende ist man so auf die schönen Dinge konzentriert, dass man die Krankheit vergisst. Das wäre der Idealfall. 🙂

    Alles Liebe für dich,
    Martina <3

  2. Liebe Beate,
    der kleine Lichterbaum hat die dunklen Gedanken vertrieben und die Engelchen haben über dir gewacht und die Genesung gewiss beschleunigt.
    Die Sterne lenken deinen Blick in eine wunderschöne und gesunde Weihnachtszeit. ♥♥♥
    So soll es sein, liebe Beate,
    herzlichen Gruß
    moni

  3. Oh da warst du aber fleißig am Basteln. Und so schöne Dinge kommen dann heraus, da freut man sich.
    Lachen muss ich über das letzte Bild mit den zwei Elchen, die sehen so lustig aus auf ihrer Wippe.
    Liebe Grüße von Kerstin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.