Sternstunden

„Ich würde so gerne mal wieder…, aber ich habe keine Zeit!“ Dieser Satz gehört vermutlich zu den meist gesprochenen. Es scheint so, als ob es eine Zeitverwaltungsbehörde gibt, deren Mitarbeiter diese willkürlich und vollkommen ungerecht aufteilen, so dass die meisten Menschen einfach immer „in die Röhre gucken“ und niemals genug davon abbekommen, während einige wenige Privilegierte immer wieder eine Extraportion „ in den Rachen geworfen bekommen.“

Und dabei hat jeder Tag 24 Stunden und selbst für Diejenigen, deren Arbeitswoche weit mehr als 40 Stunden hat, bleibt an jedem Tag mindestens eine geschenkte Stunde Zeit zur ganz persönlichen Verfügung, wenn wir bereit sind sie anzunehmen. Mit dem Annehmen ist das so eine Sache. Nicht wenige Menschen haben Probleme damit, Geschenke anzunehmen ohne gleich „wieder etwas gut machen“  zu können. Auch mit dem Annehmen von Lob oder Komplimenten tun sich Viele schwer, sie reagieren dann mit einem beschämten Unwohlsein. Ich vermute, dass letztendlich ein und derselbe Satz über diesem Phänomen steht. „ Ich bin es nicht wert!“

Wir orientieren uns oft unbewusst an unseren Mitmenschen und streben danach, es ihnen gleich zu tun, um nicht aus der Rolle zu fallen, um Anerkennung zu bekommen und uns aufzuwerten. „ Ich kann doch nicht…, was sollen dann die Anderen denken? Wenn die/der das schafft, dann muss ich doch auch“, usw.

Gestern als ich über all das nachdachte, kam mir die Idee für das Geschenk als „Mitbringsel“, wenn ich mich morgen mit meinen zwei liebsten Freundinnen treffe.

Ich wünsche dir und mir und uns allen an jedem Tag unseres Lebens eine Sternstunde, die wir gerne annehmen!

Vielleicht habt ihr Freude daran, in meinem Blog Herzensauge nachzuschauen, da gibt es ein Gedicht zum heutigen Thema.

12 thoughts on “Sternstunden

  1. Ich dachte, ich hätte etwas dazu geschrieben. Seltsam. Vielleicht war es aber auch bei FB. Manchmal kann ich das nicht mehr auseinanderhalten. 🙂
    Auf jeden Fall ist das eine tolle Idee. <3
    Liebe Grüße,
    Martina

  2. So sollte es sein, ich war auch gerade in Deinem anderen Blog und habe das schöne Gedicht gelesen.
    Liebe Beate, ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein friedvolles Weihnachtsfest, lass es Dir gut gehen.
    LG Susanne

  3. Und nun zählen wir schon die Stunden bis zum schönsten Tag des Jahres.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein friedliches Fest. Habt euch lieb, seid dankbar und voller Hoffnung.
    Herzliche Grüße zum Weihnachtsfest von Kerstin.

  4. Danke, dass du uns Sternstunden wünscht Beate. Ja die heutige Zeit ist hektisch und gerade jetzt vor den vielen freien Tagen herrscht Hektik hoch drei. Ich habe nun alles geschafft, muss morgen das letzte Mal dieses Jahr arbeiten.
    Ich genieße jetzt den Abend bei Kerzenschein, was ich auch dir wünsche.
    Viele Grüße von Kerstin.

  5. Danke, liebe Beate,
    gerne nehme ich die eine oder andere Sternstunde und Deine Freundinnen werden sich sicher sehr freuen über das liebevolle Mitbringsel.
    Liebe Grüße und eine friedvolle 3.Adventswoche,
    herzlichst
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.