Hubert badet in der Herbstsonne

Gestern hatte Hubert noch ganz entspannt und in der ihm eigenen legeren Haltung, die eine gewisse unaufdringliche Eleganz nicht vermissen lässt, in der goldenen Oktobersonne gebadet. Er hatte dabei seinen Blick gelegentlich gehoben und mitleidig die Löcher in den Feigenblättern gezählt.

Diese Aktion zeigte eine ganz ähnliche Wirkung, als wenn er imaginäre Schäfchen gezählt hätte und machte ihn daher so schläfrig, dass er es nicht schaffte, die genaue Zahl der Löcher auszumachen. Jedesmal wenn er es fast geschafft hatte, fielen ihm seine Augen zu und er dämmerte mit einem leicht dümmlichen aber sehr zufriedenen Lächeln um die Mundwinkel ein Weilchen vor sich hin.

Heute hingegen sieht seineWelt ganz anders aus. Die Sonne hat sich in ihr Versteck hinter die graue Wolkendecke verzogen und an ein genüssliches Nickerchen ist nicht zu denken, stat dessen hat Hubert alle Mühe damit, seine Füße durch eifriges Bewegen der Zehen einigermaßen warm zu halten. Zum Glück kann er sich zu denjenigen zählen, die mit einem gesunden und tiefen Schlaf gesegneten sind, und so erwachte er heute Morgen erst, als die Spuren des nächtlichen Regengusses schon fast wieder verschwunden waren und er schon fast wieder getrocknet war.

Nun geht auch der Oktober seinem Ende zu und deshalb nutze ich heute die Gelegenheit, euch eine kleine Sammlung von noch nicht gezeigten Fotos in die Galerie zu stellen.

Ich bin schon voller Vorfreude, denn heute Abend darf ich gemeinsam mit meiner Freundin Silvia einen meditativen Abend mit Märchen und Klangschalenmeditation halten. Ich finde, dass heute das Wetter perfekt zum Anlass passt.
Seid herzlich gegrüßt und lasst es euch gut gehen. Ich mach mir für heute Abend auf jeden Fall einen guten heißen Tee zum Mitnehmen und für Kerzenschein ist auch gesorgt.

8 Gedanken zu „Hubert badet in der Herbstsonne

  1. Ihr habt das beide wieder fein hinbekommen, habe ich gelesen. Das freut mich sehr für euch. Die Zeit ist aber auch gut geeignet für Märchen und Geschichten.
    Liebe Grüße.

  2. Hallo Beate,
    es ist ja schön, wenn Hubert noch einmal in der Sonne baden konnte. Ihm muss es aber gewaltig heiß gewesen sein, wenn er nackt badet.
    Es ist schön, dass du uns die Bilder zeigst bevor sie im Archiv verschwinden.

    Für heute Abend viel Erfolg. Du kannst ja mal berichten.

    Liebe Grüße Harald

  3. Liebe Beate,
    Hubert hat es richtig gemacht und die schönen Herbsttage in vollen Zügen genossen.
    Ich wünsch Dir für heute Abend 100%ige Entspannung, finde Ruhe und tanke Kraft für den Alltag und nimm viele positive Eindrücke mit nach Hause.
    Liebe Grüße
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.