Die Schönheit der Vergänglichkeit

Noch ist der Tag frisch, er liegt vor mir wie ein weißes Blatt. Was werde ich darauf schreiben? Welche Worte werde ich wählen?

Noch ist der Tag frisch, er liegt vor mir mit all seinen Ideen. Was werde ich denken? Welchen Gedanken werden mich leiten?

Noch ist der Tag frisch, er liegt vor mir mit all seinen Stunden. Was werde ich tun? Wo führt mein Weg mich heute hin?

Noch ist der Tag frisch, er liegt vor mir mit all seinen Möglichkeiten. Wie wird meine Wahl ausfallen, worauf lenke ich meine Kraft?

Noch ist der Tag frisch, er liegt vor mir mit den ihm eigenen Gegebenheiten. Mal kann ich wählen, mal muss ich hinnehmen. Heute habe ich mich dafür entschieden, die Schönheit in der Vergänglichkeit zu entdecken.

4 Gedanken zu „Die Schönheit der Vergänglichkeit

  1. Die Fotos sind sehr schön, liebe Beate. Ich mag das sehr, so in die Natur zu schauen..In meiner Großstadt muss ich sie suchen.
    Ich wünsche dir einen schönen und erfüllten Tag.

    • Liebe Gudrun,
      ich bin sehr dankbar, dass ich hier auf dem Land leben darf und der Weg in die Natur nicht weit ist. Aber auch du hast einen sehr schönen Park direkt vor der Haustür und auch das ist ein großes Geschenk. Ich wünsche auch dir einen Tag, an dem du die Geschenke des Lebens empfangen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.