Aikido

Ich möchte mir die Freiheit nehmen,
in Zeiten der Krise den Blick zu erheben
aus dem Gefängnis der Angst
um die Chancen zu sehen,
die in jeder Herausforderung stecken!
Nicht zulassen möchte ich, 
dass das, was nicht 
in meiner Macht steht,
mich gefangen nimmt,
mich niederdrückt und lähmt!
Aikido heißt die Kampfkunst
bei der der Verteidiger
der Kraft des Angriffs
keine Kraft entgegensetzt.
Er nimmt vielmehr diese Kraft auf, 
verbindet sich mit ihr 
und lenkt sie sozusagen um.
Diese Strategie möchte ich mir zunutze machen
und lenke meine Aufmerksamkeit
auf das, was gut ist,
wofür ich dankbar
und was ich zu geben habe,
denn Alles und Alle sind miteinander verbunden! 

Ihr Lieben, mit den Fotos dieser Woche sende ich euch meine besten Wünsche und Gedanken.

13 Gedanken zu „Aikido

  1. So schöne Bilder liebe Beate. Schön wäre es, wenn die Angst nicht Überhand nimmt. Doch im Moment ist das – zumindest für mich – sehr schwer. Ich versuche immer noch irgendwo etwas Positives zu sehen, aber es fällt seeeehr schwer. Wer hätte noch vor ein paar Wochen gedacht, was wir hier erleben.
    Pass gut auf Dich und Deine Lieben auf und bleib gesund.
    LG Susanne

  2. Das hast du wunderbar ausgedrückt Beate. Nicht von der Angst einnehmen lassen. Jeden Tag auch etwas Gutes entdecken, sich jeden Tag über etwas freuen können.
    Das wünsche ich dir und allen lieben Menschen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  3. Hallo liebe Beate,
    genau so denke und fühle ich auch.Als Kind habe ich Judo gemacht, konnte die Kraft eines Gegners abwehren und ich konnte lernen zu fallen, ohne mich dabei zu verletzen.
    In diesem Sinne, lass uns sammeln was uns Freude macht.Super Fotos hast Du eingestellt und ein wundervoller,starker Post. DANKE!
    Mir liebem Gruß
    Helga

  4. Liebe Beate, das Foto mit der Mauer und dem Rad hat es mir angetan. Ist das in deinem Garten? Das ist aber schön.
    Bei mir kommt die Angst immer in Wellen. Manchmal nimmt sie mir fast die Luft und dann geht es wieder. Ich wünsche mir sehr, dass wir das alles gut überstehen.
    Liebe Grüße und bleib gesund.

    • Liebe Gudrun, das ist die Mauer unseres Nachbarhauses in unserem Hof.
      Ja, die Angst kommt bei mir auch immer mal wieder angerollt, dann setzte ich mich hin und fühle sie ganz bewusst und sage ihr, dass sie jetzt da sein darf. Ich bemerke nach einer Zeit, dass sie dann auch wieder „bereit ist“ zu gehen. Bleib du auch gesund, liebe Gudrun.❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.