Ein Strauß aber keine Blumen

Mein „großes Mädel“ ist zu Besuch und da nutzen wir natürlich die Gunst der Stunde auch für gemeinsame Unternehmungen. Gestern haben wir eine Straußenfarm besucht. Hier leben mehrere „Straußenfamilien“, die in der Regel aus einem Hahn und 5 bis 6 Hennen besteht.

Diese Farm ist eine sogenannte Aufzuchtfarm, deshalb kann man hier, wenn man zur rechten Zeit kommt total niedliche Küken beobachten. Diese hier waren erst vor ein bis zwei Tagen geschlüpft.

Es ist ein richtig schöner Ort, denn das Gelände ist parkähnlich angelegt und bietet verschiedene Sitzgelegenheiten zum Schauen und Genießen.

Ein besonderes Schmuckstück ist der Seidenbaum mit seiner einzigartig schönen Blüte.

Man kann auch eine kleine Wanderung durch das Außengelände unternehmen, wo sich mehrere Straußengehege befinden. Wir sind noch eine Stück weiter um einen Campingplatz und See gelaufen. Hier hat sich seit meinem letzten Besuch auch einiges getan, das Gelände ist sehr schön gestaltet, z.B. ein Bachlauf wurde angelegt.

Auf den nahegelegenen Feldern konnten wir Störche beobachten.

Es war sehr schwül gestern, deshalb haben wir die Wanderung nicht noch weiter ausgedehnt, rund 4 km schienen uns ausreichend. Wir haben uns als Abschluss auf der Terrasse des zugehörigen Restaurants noch ein Getränk genehmigt.

10 Gedanken zu „Ein Strauß aber keine Blumen

  1. Was sind das für lustige Tierchen? Bei ihrem Anblick muss man einfach lächeln. Wir haben schon 2 x eine Straußenfarm im Spreewald besucht, haben uns alles erklären lassen. Da kann man auch Fleisch und Eier essen sowie Prudukte aus Straußenfedern, Leder oder auch Eierschalen erwerben.
    Liebe Grüße in den Abend von Kerstin.

  2. Hallo Bea,

    frag mich mal wo ich gestern war. Warst du in Rülzheim in der Straußenfrm MHOU? Ich war gestern auch von Rülzheim (Ort), dem Klinbach entlang und an der Straußenfarm und dem Campingplatz vorbei unterwegs gewesen. Eventuell hätten wir uns sehen können. Ich bin allerdings an der Farm/Gehegen vorbei gelaufen. Die Mini-Strauße habe ich nicht gesehen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Harald

  3. Das Wetter ist mal wieder zweigeteilt. Bei uns kalt und immer wieder Regen.
    Eine Straußenfarm haben wir im Frühjahr auch besucht, da gab es noch keine Küken.
    Die Tiere sind so aufdringlich, da musste ich auf meine Kamera aufpassen. 😀

    LG Mathilda <3 <3

    • Hier haben sie gar keine Chance aufdringlich zu werden, weil die Umzäumung recht weit doppelt gesteckt ist. Ich glaube jetzt um diese Zeit, also Sommer hat man Glück und kann die Jungen sehen. Liebe Grüße zu dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.