Warten auf bessere Zeiten?

Heute begegnete mir auf meinem Weg eine Schnecke.
Am Straßenrand war sie unterwegs in einen angrenzenden Streifen mit Gras.
Ich verweilte und dachte mir: Für die Schnecke ist dieses Fleckchen Erde ihre ganzes Leben. Sie fragt nicht nach dem was war oder was eventuell sein könnte, sie weiß nur was ist!
Es tat mir gut innezuhalten und mir bewusst zu machen, dass auch für mich dieser Moment an diesem Platz mein ganzes Leben ausmacht.
Ich habe nichts als diesen Augenblick und dann den nächsten Augenblick und dann wieder den nächsten Augenblick. Weder was vergangen ist noch was in der Zukunft sein wird existiert. 
Nur dieser Augenblick ist mein ganzes Leben.
Wenn mir das bewusst ist, dann möchte ich nicht länger warten auf eine „bessere, schönere und leichtere“ Zukunft! Denn wenn ich mich, sei es mir möglich, in einigen Jahren rückblickend an diesen Tag, dieses Jahr, diese Zeit erinnere, und mich frage, was ich erlebt habe, dann möchte ich mir nicht die Antwort geben müssen: „Ich habe auf bessere Zeiten gewartet.

Ich ging los
mit schwerem Gepäck.

Während ich lief
fiel Schritt für Schritt 
Ballast, 
wie Dreckklumpen,
von meinen Sohlen 
und mein Blick wurde frei
für die Schönheit der Natur.
Eine Brise Frühlingswind
umwehte mich,
öffnete mir Herz und Sinne
und ich sammelte Sonnenstrahlen,
Vogelgesang und Blütenduft.

Ich kehrte heim
mit Leichtigkeit im Gepäck.

Beate Neufeld

7 Gedanken zu „Warten auf bessere Zeiten?

  1. Stimmt, man kann nicht immer warten. Das wäre eine sehr passive Angelegenheit, vor allem wenn man darauf wartet, dass von ganz alleine sich alles zum Guten wendet.
    Herzliche Grüße

    • Neulich las ich wie Pierre Stutz über das Aktive Warten schreibt. Ich glaube es ist wichtig die Balance zu finden: Lassen was ich nicht ändern kann und Kräfte aktivieren für das, was ich ändern kann.

  2. Wunderschön dieser Beitrag, liebe Beate. ❤
    Genau so ist es. Es existiert nur dieser eine Moment.
    Das ewige Warten auf…
    … das Wochenende, den Urlaub, den richtigen Moment, bessere Zeiten und und und …
    Darüber vergeht die Zeit, und vergeht und vergeht und vergeht, und ist unwiederbringlich verloren.
    Gefühlt warte ich mein ganzes Leben.
    Warten wir nicht, sondern leben wir und machen das beste daraus.

    Alles Liebe für dich,
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.