Akustischer Weihnachtskalender

Heute ist meine Beitrag zum akustischen Weihnachtskalender:
Das verborgene Geschenk, online.
Diese Geschichte habe ich nicht erfunden, eine Freundin erzählte mir ihr Erlebnis und ich habe es  nur etwas ausgeschmückt.


Euch allen wünsche ich ein frohes Wochenende und einen schönen vierten Adventssonntag.

Adventliche Grüße

Hallo Ihr Lieben,
es ist schon wieder eine Weile her, dass ich mich hier gemeldet habe.
Meine Zeit ist sehr ausgefüllt, mit den verschiedensten Tätigkeiten, aber nicht stressig sondern angenehm!
Die Adventszeit mag ich ganz besonders gerne.
Ich liebe es, das Wohnzimmer weihnachtlich zu dekorieren, mag das Plätzchenbacken, das Kerzenlicht und den Duft von Räuchermännchen.
Jeden Morgen gibt es ein Ritual, auf das ich mich schon freue: Das Lesen in meinem Adventkalender.  Ebenso höre ich in diesem Jahr den akustischen Adventkalender auf: www.erbsenprinz.de.
Ich hatte ja bereits erzählt, dass ich auch eine Geschichte dazu beitrage.
Ein Morgenritual gibt es ganzjährig:
Die morgendliche Schmuserunde mit Priska.
Sie passt ganz genau auf, und sobald ich fertig gefrühstückt habe,  bekommt sie ihr Frühstück. Wenn sie mit Fressen fertig ist, kommt sie sofort zu mir und zeigt mir, dass sie auf den Schoß möchte.

Letzen Sonntag war ich mit zwei Freundinnen bei einem Weihnachtsmarkt, der eine etwas ambivalente  Attraktion  bietet.
Hier seht Ihr das kleine Schlösschen, indem es eine unglaubliche Fülle an Weihnachtsdeko zu kaufen gibt.

Das Schlösschen ist schon sehr oppulent geschmückt, aber gegenüber bietet sich dem Auge ein Schauspiel, das hier in Deutschland sicher seinesgleichen sucht. In Amerika wäre es wahrscheinlich nicht besonders aufsehenerregend!

Im ersten Moment fühlte ich mich von dem Anblick etwas überfordert und wusste nicht ob ich lachen oder weinen sollte.
Ich habe viel gebastelt und gewerkelt und habe jetzt alle Geschenke fertiggestellt.
In diesem Jahr werden wir das Weihnachtsfest in England mit unserer ältesten Tochter verbringen.
Darauf freue ich mich schon sehr!
Habt eine schöne vorweihnachtliche Zeit!

Akustischer Weihnachtskalender

Ab morgen startet der AKUSTISCHE WEIHNACHTSKALENDER .
Ich werde in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Beitrag dabei sein und freue mich  auf diese kunterbunte Mischung.

Carsten Koch, der Initiator, beschreibt es auf: www.erbsenprinz.de mit folgenden Worten:

Liebe Beteiligten, liebe Besucherinnen und Besucher,
der vierte Akustische Weihnachtskalender öffnet in wenigen Stunden seine Türen. Wir hören wieder einmal eine wunderbare Mischung aus laut und leise, hart und zart, lustig und nachdenklich und natürlich romantisch und spannend.
Dabei sind wieder einmal junge und ältere Autorinnen und Autoren, Neulinge und alte Weihnachtshasen mit ihren Texten vertreten. Alle Mitmacher erhalten kein Honorar und die gesamte Aktion ist von mir, dem Betreiber dieses Kalenders, als Geschenk gedacht und ausgeführt. Ein Geschenk für alle, die in der Weihnachtszeit gern Geschichten hören.

Ansonsten war es hier eine Weile etwas still.
Das hat verschiedene Gründe, aber keine negativen: es geht mir gut, ich bin einfach nur sehr beschäftigt!

Also bis bald dann mal, lasst es Euch gut gehen, eine frohe, liebevolle, besinnliche Adventszeit wünsche ich Euch.

Adventkalender 19. Dezember

Ich bin eine große Bücherfreundin. Ein Buchgeschäft zu verlassen und dabei der Versuchung ein Buch einzukaufen widerstanden zu haben,  das gehört nicht zu meinen Stärken.
Im Laufe meines Lebens habe ich immer wieder erlebt, dass meist nicht ich es bin, die die Bücher aussucht, sondern das die Bücher mich sozusagen finden. Diese Erfahrung trifft zumindest auf die wirklich wichtigem Bücher, die immer genau mir im richtigen Moment den Weg zu mir fanden.
Vor ein paar Tagen war es wieder soweit. Diesmal war es mein Mann, der mir ein Buch in die Hand drückte. Aber er hatte es weder für mich gekauft, noch kannte er es, nein es war eigentlich ein Geschenk,  dass er genau wie die anderen Mitarbeiter für eine außerberufliche Tätigkeit bekommen hatte. Er gab es mir, weil er selber nicht den Wunsch hatte es zu lesen.
Was soll ich sagen: Bereits die erste Geschichte erreichte mich genau zum richtigen Zeitpunkt und half mir sehr, meinen Blickwinkel in einer Angelegenheit, die mich ein paar Tage belastet hatte, zu verändern und somit löste sich der ganze Ärger in Wohlgefallen auf. 😉

Ich weiß solche spirituelle Literatur, die nicht abgehoben sondern absolut bodenständig und alltagstauglich daherkommt, sehr zu schätzen.

Adventkalender 12. Dezember

Vorgestern war mein letzter Arbeitstag für  dieses Jahr. Der letzte Abend bei der VHS Speyer war sehr schön. Ich war total überrascht und erfreut, dass zwei Frauen ( sie sind befreundet und kamen immer zusammen ) mir ein kleines liebevolles  Weihnachtsgeschenk überreicht haben.
Am herzigsten fand ich, dass die Frau die mir die Geschenktüte überreichte sagte: „Nun muss ich sie aber mal drücken. “ Sie umarmte mich liebevoll und sagte: „Nun nehme ich mir etwas von ihrer Energie mit.“

image

Gestern habe ich dann auch mental mit dem Arbeitsjahr abgeschlossen,  nachdem ich noch einmal gedanklich alles Revue passieren lies. Ich bin sehr dankbar, dass ich meine berufliche Tätigkeit wieder ausweiten konnte. Auch der Abschluss meiner Weiterbildung ist ein positives Ereignis dieses Jahres. Ich werde im Frühjahrssemester mein erstes Seminar im Bereich Stressprävention anbieten.
Nun freue ich mich auf die letzten Tage dieses Jahres.
Ich genieße die restliche Adventzeit.
Jetzt widme ich mich der Weihnachtspost. Das macht mir immer große Freude!

Adventkalender 8. Dezember

Gestern war ein richtig schöner entspannter 2. Adventsonntag.
Aks ich vom Vortrag nach Hause kam, war der beste Ehemann von allen schon dabei unser Mittagessen zu bereiten.
Er hat mich mit einem fernöstlichen Wokgericht verwöhnt

image

Danach haben wir einen Märchenfilm angeschaut. Später habe ich es mir mit einem Hörbuch gut gehen lassen.
Und wie war es bei Euch?

Adventkalender 7. Dezember

Gestern und heute bin ich bei einem Vortragswochenende. Der Referent ist ein ganz liebenswürdiger älterer Herr, ein Psychotherapeut im Ruhestand, der alle Themen die er dort schon angeboten hat mit einer faszinierenden Mischung aus Theorie (für Laien verständlich erklärt), alltagstauglichen Impulsen und ganz viel Herz und Humor darbringt.
Es ist jedes Mal ein Geschenk und Gewinn dort anwesend sein zu dürfen.
Wie schon erwähnt,  sind drei Freundinnen von mir mit dabei Ich habe also die Idee des Geschenkes, was ich gestern erhalten habe, aufgegriffen und in leicht abgewandelter Form für meine Freundin als Mitbringsel gebastelt.
Es macht solche Freude, etwas Nettes zu verschenken.

image

image

Bei mir war es dann anstatt Gedicht eine Weihnachts-Geschichte und ein selber gebackene Lebkuchenherz anstatt Schokokugel.
Die drei haben sich riesig gefreut. 🙂