Herzlich Willkommen hier in meinem neuen Blog!

Schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast. Ich freue mich sehr über jeden Besuch und jeden Kommentar.
DSC_0140
Schaun wir mal, über was es sich in Zukunft hier zu plaudern lohnt.
Heute war ein recht ausgefüllter Tag. Ich habe ein bischen mit der Bildbearbeitung herumgespielt und dabei ist folgenden Karte entstanden:
Die Welt ist bunt
Außerdem habe ich eine Freundin besucht und es wurde in der Bastelstube schon herumprobiert und getüftelt, denn Weihnachten ist ja nicht mehr allzu weit entfernt. 😉
Nun wünsche ich Euch einen frohen Abend, bis bald.

Probleme beim Posten

Schon wieder habe ich den Effekt, dass meine Texte und Fotos so merkwürdig auseinandergezogen erscheinen, mit diesen großen Lücken dazwischen.
Wenn ich den Artikel schreibe, sieht zunächst alles ganz normal aus und wenn es dann online ist,  erscheint es mit diesen ungewollten Effekten. .
Wenn ich es versuche zu korrigieren und im Bearbeitungsmodus dann die Texte und Bilder wieder zurrecht „ziehe“, sieht es für mich normal aus, ich drücke auf Aktualisieren und wieder erscheint es online in der merkwürdigen Form. 🙁
Es verleidet mir eigentlich den Spaß am Bloggen. Früher hatte ich diesen Effekt nicht.

Englandreise Tag 3 – Teil 1

Am  dritten Tag machten wir uns zu einer Tagestour mit unserem Leihwagen auf den Weg. Am Vormittag fuhren wir nach Amesbury in dessen Nähe sich Stonehenge befindet.
Damit ging für mich ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung.
Es ranken sich unzählige Mythen, Legenden und Theorien um diesen Ort.
Heute weiß man, dass Stonehenge in der Jungsteinzeit von Menschenhand errichtet wurde und die Wissenschaftler sind sich einig, dass das Monument dem Sonnenkult gewidmet war.
Sehr interessante Details kann man durch verschiedene Dokumentationen, die sich auf Youtube finden lassen, erfahren.
Neu war für mich unter anderem, dass bevor Stonehenge errichtet wurde, an der Stelle wo später der breite ehemalige Zugangsweg in den Hügel gegraben wurde, sich zwei parallele ausgeprägte Linien in den Boden gegraben hatten. Sie entstanden vermutlich durch Schmelzwasser am Ende der letzten Eiszeit.
Die Besonderheit bestand aber in ihrer Ausrichtung. Ein Ende wies in Richtung des Sonnenuntergangs zur Zeit der Wintersonnenwende und das andere Ende wies in Richtung Sonnenaufgangs zur Sommersonnenwende.
Man kann sich in etwa vorstellen, dass diese Tatsache die Menschen damals tief beeindruckt hat und wahrscheinlich auch der Anlass gewesen ist, hier an diesem Ort Stonehenge zu errichten.
DSC_0185

Mein erster Blick auf Stonehenge.Er wird mir gut in Erinnerung bleiben.

DSC_0206

Die Athmosphäre dieses Ortes hat mich sehr berührt.

DSC_0210

Nicht nur Raben waren hier zugegen, es kam mir auch ein Star vor die Linse.

Aber die Raben waren doch in der Überzahl:

Sie hatten genügend Zeit um sich an die Touristenschwärme zu gewöhnen.

Dennoch fand ich es bemerkenswert, wie zutraulich sie zu dieser Dame waren.

Am Nachmittag ging es weiter nach Avebury. Davon berichte ich beim nächsten Mal.

Auf dem Weg dort hin war ich hoch erfreut, dass ich plötzlich ganz unerwartet dieses Pferd entdeckte: Westbury, White Horse.

So, das sind für heute genügend Fotos, ich will Euch ja nicht zuviel auf einmal zumuten.

Die besten Wünsche zum Weihnachtsfest

Gestern bei meinem letzten  Friseurbesuch für dieses Jahr bekam ich ein schönes Geschenk: Eine Papierrolle mit einem Weihnachtsgedicht, an die eine kleine Ausstechform gebunden war.
Das Gedicht gefällt mir so gut, dass ich es unbedingt mit Euch teilen möchte, verbunden mit den besten Wünschen  für Euch alle zum Fest.
Mein Mann, meine jüngere Tochter und ich fliegen morgen Vormittag nach England, um unsere ältere Tochter zu besuchen, die noch bis Ende März ihr Auslandssemester  dort absolviert.
Ich freue mich schon ganz doll und werde Euch Bericht erstatten, wenn wir wieder zu Hause sind.

Heilige Nacht

So ward der Herr Jesus geboren
im Stall bei der kalten Nacht.
Die Armen, die haben gefroren,
den Reichen ward’s warm gemacht.

Sein Vater ist ein Schreiner gewesen,
die Mutter war eine Magd.
Sie haben kein Geld besessen,
sie haben sich wohl geplagt.

Kein Wirt hat ins Haus sie genommen,
sie waren von Herzen froh,
dass sie noch ins Stall sind gekommen.
Sie legten das Kind auf Stroh.

Die Engel, die haben gesungen,
dass wohl ein Wunder gescheh’n.
Da kamen die Hirten gesprungen
und haben es angesehn.

Die Hirten, die will es erbarmen,
wie elend das Kindlein sei.
Es ist eine G’schicht für die Armen,
kein Reicher war nicht dabei.

Ludwig Thoma

Was bei mir so los ist

Ihr Lieben,
ich habe mich in der letzten Zeit etwas rar hier gemacht.
Es gab und gibt viel zu tun, also sagte ich mir: Packen wir es an!
Unter anderem habe ich mit der Unterstützung  meines Bruders eine Website für meine beruflichen Aktivitäten erstellt.
Ich bin für das Design und den Inhalt zuständig während mein Bruder
“ in den Tiefen “ herumwühlte, was mit einem noch viel höheren Zeitaufwand verbunden war.
Ganz herzlich möchte ich darum bitten, dass Ihr mich mit der Verlinkung dieser Seite auf Eurem Blog unterstützt,  wenn Ihr mögt.
Ich wusste das ja vorher auch nicht, aber das ist unter anderem auch eine Bedingung, damit diese Website schneller von den Suchmaschinen gefunden wird.
Darf ich vorstellen,  das ist mein „Baby“:
http://klangoase.beate-neufeld.de

Heute bin ich beim Backen der ersten Lebkuchen, denn die schmecken ja bekanntlich am besten, wenn sie lange genug durchgezogen sind!

Gestern nun sollte unser Internet auf eine schnellere Verbindung umgestellt  werden, aber das hat nicht geklappt. Wir müssen auf den Techniker bis Montag warten und sind seit gestern ohne telefonische  Festnetzverbindung und ohne Internetzugang.
Ich tippsele also vom Smartphone  aus, um Euch mal ein Lebenszeichen  hier zu lassen.
Ganz liebe Grüße von:
Beate

Preisrätsel Auflösung

Aaalso, es ist so, dass ich hier jetzt zwei Gewinnerinnen küren möchte.
Luiselotte hat es zuerst geraten, allerdings nicht mit dem pfälzischen Namen und den hat dann Martina sofort “ hinterhergeschoben „.
Also, ich finde die Beiden haben sich den Kalender verdient!
Liebe Martina, liebe Luiselotte, schreibt mir per Mail ( steht in meinem Impressum ) Eure Adresse, dann schicke ich den Kalender zu Euch auf die Reise.
MEINE RIESENGRATULATION!!!

Gedankenwolken

Gedankenwolken

Stetig baue ich an meinem Gedankengerüst,
das mir festen Halt bietet.
Mein Horizont ist überschaubar
und ich wähne mich in Sicherheit.
Ich habe mich eingerichtet,
so wunderbar leicht und luftig,
eingehüllt in meine Gewohnheiten.
Im selbst erbauten Käfig sitzend
zieht das Leben an mir vorbei.
Mal wolkig, mal heiter.

(C) Beate Neufeld

DSC_0015

Viele Menschen, die in meine Entspannungskurse kommen, klagen über das ständige Gedanken- Karussell, das in ihrem Kopf fast unaufhörlich rotiert.
Auch mir ist das nicht fremd. Im Laufe meiner Entwicklung habe ich gelernt, damit umzugehen. Es gelingt mir mal mehr mal weniger gut, daraus auszusteigen.
Trotz wiederkehrender „Rückschläge“ konnte ich immer wieder erfahren, dass das „wahre Leben“
hinter oder zwischen den Gedanken wohnt.
Ein innerer Kraftraum eröffnet sich mir, wenn ich den Zugang dazu finde.
Wo ist dieser Zugang, wirst Du vielleicht fragen.
Überall, wo ich ganz bei mir bin.
Es bringt gar nicht, dies ständig kreisenden Gedanken abzulehnen oder sie bekämpfen zu wollen.
Je mehr ich mich gegen sie zu wehren versuche, desto stärker werden sie.
Wenn ich aber die Position des Beobachters einnehme, wenn ich mich in die Stille begebe und mir solche Fragen stelle wie z.B.:
“ Welcher Gedanke taucht wohl als nächster auf? “
“ Welche Farbe hat mein nächster Gedanke ? “
“ Aus welcher Richtung kommt mein nächster Gedanke? „,
dann kann ich beim aufmerksamen Beobachten feststellen, dass es immer wieder Lücken zwischen den Gedanken gibt. Dieser raum der Stille birgt das, was ich hier “ das wahre Leben “ nenne.
Ich kann diesen Raum auch betreten, wenn ich mich auf die Stille konzentriere, die hinter allen Geräuschen wohnt. Mittlerweile kann ich diesen Raum auch wahrnehmen, wenn es noch so geschäftig um mich herum ist. Einfacher ist es zugegebenermaßen, wenn ich mich in einem ungestörten Raum alleine befinde. In dieser Form habe ich zu üben begonnen.
Immer öfter gelingt es mir nun, auch im Trubel diesen Raum zu „betreten“.
Das Wunderbare ist, dass ich ihn immer bei mir habe, ich muss ihn also nicht lange suchen.
Der Schlüssel liegt im Einlassen auf das oder auch im Loslassen von dem was mich „gefangen“ hält.
Diese Erkenntnisse sind natürlich nicht “ auf meinem Mist “ gewachsen. Frank Kinslow mit seiner “ Quantenheilung“ ,aber auch vor allem Eckart Tolle mit seinem Buch: “ Jetzt – Die Kraft der Gegenwart “ sind mir sehr wichtige Wegweiser.

Euch allen wünsche ich immer wieder kraftvolle und heilsame Momente.

Adventkalender einmal anders

Heute habe ich in der internetten Welt eine mich inspirierende Anregung gefunden: Ein Vorschlag für einen Adventkalender der anderen Art.
Er entsteht sozusagen Tag für Tag  in eigener Produktion. Ich bin also selber für den Inhalt verantwortlich und damit in der Lage mir selber täglich eine Freude zu bereiten.
Die Vorbereitung dafür ist recht simpel und alles andere als zeitaufwendig, daher konnte ich die Idee heute noch ganz spontan aufgreifen.
Ich habe mir dazu eine Vorlage aufgemalt, die ich mir ausdrucken.
Elfchen-Adventkalemder

Es geht darum, die Tage im Advent bewusster zu erleben und achtsam zu sein für die schönen Erlebnisse. Es gilt, die Momente, die mich mit Freude und Dankbarkeit
erfüllen in Worten oder Bildern umzusetzen und in den Kalender einzufügen.
Ich habe heute also schon begonnen und ein Elfchen geschrieben, was meine
Eindrücke vom heutigen ausgedehnten Spaziergang durch unser Dorf zum Ausdruck bringt. Das Gedicht füllt nun den ersten Stern des morgigen Tages.
Elfchen Adventkalender

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin schon sehr gespannt, was ich morgen Abend in den Kalender einfügen werde.

Grußkarten und Kalendermotive

Oben befindet sich der Link zu meiner Seite „Grußkarten und Kalendermotive“, die ich soeben auf den aktuellen Stand gebracht habe.
Es sind einige neue Kartenmotive in die beiden Grußkartengalerien eingefügt und auch die Kalendermotive für das Jahr 2015 sind jetzt in einer neuen Galerie zu sehen.