Mutter-Tochter-Tag

Heute war meine jüngere Tochter bei mir zu Besuch und wir haben es uns so richtig gut gehen lassen.

image

Es wurde gebastelt und gekocht.

image

image

Sogar mit einem Smoothie hat sie mich zum Abschluss noch verwöhnt.

image

Priska war auch ganz entspannt.

image

Das Regenwetter haben wir dabei ganz vergessen.
Liebe Grüße an Euch alle.

Rückblick auf den April

Liebe Blogfreunde, ich habe lange nichts von mir lesen und sehen lassen. Ich möchte Euch mitteilen, dass es mir gut geht und gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, Euch an dem Rückblick auf einen für mich reich gefüllten Monat teilhaben zu lassen.
April1April2April3
Das ist mein Geburtstagsgedicht für dieses Jahr:

Ich  danke heute an diesem Tag
der Quelle allen Lebens,
dass ich hier in dieser Welt,
zu dieser Zeit,
an diesem Ort sein darf.

Die Welt ist nicht perfekt,
und ich bin es auch nicht.
Deshalb glaube ich, dass wir
ganz gut zusammen passen,
mein Leben und ich.

Im Laufe der Jahre habe ich erkannt,  dass dieses Leben
gut genug ist für mich
und oftmals mehr als das.

Und so hoffe ich, dass ich am Ende meines Lebens
auch von mir sagen kann,
dass ich gut genug war
und vielleicht manchmal
auch mehr als das.

(C) Beate Neufeld
05.04. 2016
April4April5
Als ich mich auf das Wochenende zum Atemholen vorbereitete, entstand dieses Gedicht:

Lebensbaum
Solange ich lebe
fallen Äste,
im Sturm geknickt,
von meinem Lebensbaum.
Solange ich lebe
treiben Knospen,
wachsen Blätter,
an meinem Lebensbaum.
Solange ich lebe
haben meine Wurzeln
Verbindung zur unendlichen
Quelle der Lebenskraft,
werde ich gestärkt, erneuert und verwandelt
zur Auferstehung
in das unsterbliche Leben.

(C) Beate Neufeld
15.04.2016
April6
An diesem Wochenende in einer Zeit der Stille mit Impulsbesinnung schrieb ich folgendens Gedicht:

Augen der Liebe
DU hast mir Augen der Liebe gegeben,
aber ich habe mir die Brille
der Kontrolle und der Bewertung aufgesetzt.
Nur einen Lidschlag
bin ich von DIR getrennt.
Nur einen Augenblick
von DIR entfernt.
DU forderst mich dazu auf,
die Brille abzusetzen.
Wenn ich den neuen Blick wage,
erkenne ich mich so wie ich bin:
Getragen
gesegnet,
geheilt und
geliebt
in Ewigkeit.

(C) Beate Neufeld
16.04.2016
April7April8April9April10April11
Das war in kurzen Ausschnitten mein Monat April. Es begannen in diesem Monat auch noch zwei Kursreihen meiner Klangoase in den Volkshochschulen und gestern Abend durfte ich mit meiner Freundin Silvia einen Abend mit Klang und Märchen veranstalten.

Ich bin froh und dankbar, für alles, was ich an Schönem und Erfreulichem erleben durfte.
Seid mir alle herzlich gegrüßt!

Neues aus meiner Kreativwerkstatt

Hallo Ihr Lieben,
nachdem ich am letzten Wochenende die Motive für meinen  Kalender 2016 fertiggestellt  habe, geht es nun an diesem Wochenende in die “ Endproduktion „.  🙂

Ich bin also fleißig am Schnipseln und Kleben.
Das derzeitige eher novemberlich anmutende Wetter ist geradezu ideal für  solch eine Aktion im gemütlich warmen Wohnzimmer.

Unser Internet läuft seit dieser Woche im Schneckentempo, weil wir unser Datenvolumen “ überschritten “ haben. :-0
Aber dafür gibt es dann im nächsten Monat eine Surf-Flatrate.
Ich schreibe also aus diesem Grund vom Smartphone aus und besuche Euch nur sporadisch.
Aber das wird bald anders werden!

Diese “ verhangene Stimmung “ habe ich zwar erst für den November erwartet, aber ich übe mich im “ Annehmen „. Ich empfinde  es so, dass mich diese Jahreszeit dazu einlädt, mehr nach innen zu lauschen.
Dazu passt ein Motiv aus meinem Kalender, dass ich Euch einfach abfotografiert habe, weil ich hier vom Smartphone  aus keinen Zugang zu meiner Festplatte habe.

So, nun verabschiede ich mich für dieses Mal uns wünsche Euch  allen ein gelassenes Wochenende.

Ein Wochenende voller Kinderlachen

Diesen Beitrag widme ich wieder Luiselottes Aktion: Meine schönsten Momente. Diesmal mal kurz so zwischendurch vom Smartphone gepostet, das ist praktisch, weil ich sehr beschäftigt bin.
Seit gestern ist mein Bruder mit den zwei Kindern meiner Nichte zu Besuch bei uns.
Ich genieße die Zeit sehr.
Vom Speicher habe ich einen Koffer voll Bausteine von unseren Töchtern geholt.
Da wird gebaut:

Wir haben gemalt und gebastelt, unter anderem die Einladungskarten für Sophie’s Geburtstag.

Priska wird natürlich zwischendurch ausgiebig am Bauch gekrault.

Nach dem Mittagessen geht es auf Entdeckungstour durch unsere Scheune und heute Abend haben wir eine Nachtwanderung geplant.
Mal schauen was uns noch so alles einfällt! 😉
Euch allen wünsche  ich ebenfalls ein schönes Wochenende.

Gute Ideen und Anregungen

Neulich hatte Gudrun: http://spinnradgeschichten.de/
in ihrem Blog darüber berichtet,
dass sie Badekugeln selber hergestellt hat.
Ich wurde natürlich sofort aufmerksam,  weil ich eine “ Badefee “ bin. 🙂
Anlässlich des nahenden Geburtstages einer Freundin, bin ich gestern ebenfalls in die Produktion gegangen. Die Gudrun war nämlich so nett, mir das Rezept zu verraten.
Da sich der Teig nicht ganz so gut formem ließ, habe ich kurzerhand beschlossen, ihn in eine Mugfinsform zu geben.
Wunderbar: Heute morgen waren sie bereits schön fest und jetzt habe ich einzigartige BADETÖRTCHEN.
Haha!

Mein herzlicher Dank geht an dieser Stelle nochmal an Dich, liebe Gudrun. ♥

Basteln macht Freude

Zur Zeit bastele ich sehr gerne. Ich habe Freude daran, mit schönen Dekobildern den Frühling in das Haus zu holen.
Eines ist schon fertig.

Die beiden nächsten Motive habe ich bereits abgepaust und sie warten nun darauf auf Tonkarton übertragen und ausgeschnitten zu werden.

Die fertigen Arbeiten zeig ich Euch dann noch.
Aber es kann noch ein bisschen dauern,
denn…

…Lesen ist auch sehr entspannend.
😉

Deko zum Zweiten

Gestern wurde sie noch fertig, die Hängedeko Nr. 2
Wir haben die Gardinen weggelassen und da bietet sich Platz an den Wänden  um die Fenster herum zum Dekorieren an. 😉
Einen Platz habe ich noch, mal schauen ob mir da noch was einfällt.

Sternstunden auch nach Weihnachten

Nachdem das Wohnzimmer ohne Weihnachtsbaum recht leer aussah, habe ich Gefallen daran gefunden, Deko zu basteln. Gestern habe ich beim Spaziergang mit Priska einige geschnittene Rebzweige, die jetzt überall in den Weingärten zwischen den Rebstöcken liegen, aufgesammelt und mit nach Hause genommen.
Nun habe ich an die zusammengebundenen Zweige selber gebastelte Sternmobiles gehängt.  Mein Mann schüttelte etwas verständnislos den Kopf und meinte: „Jetzt nach Weihnachten bastelst du Sterne? “ Ich finde,  dass es einfach noch keine Zeit für Frühlingsdeko ist.
Es hat auf jeden Fall viel Freude gemacht. Ich genieße es schon, dass mir nach Beendigung meiner Weiterbildung nun mehr Zeit für Hobbys bleibt.