Der wehrhafte Hirsch im Weihnachtsoutfit

Ich hatte euch von dem wehrhaften Hirsch berichtet und versprochen ihn euch zu zeigen, wenn weihnachtlich geschmückt ist. Leider ließen sich einfach keine pinkfarbenen Kugeln finden. Meine Freundin und ich haben auch gestern noch einmal gemeinsam danach Ausschau gehalten, als wir eine Weihnachtsausstellung in einem Baumarkt besucht haben. Aber wir haben einen guten Ersatz gefunden. Ich konnte meine Freundin dazu bewegen, ihn noch am selben Abend zu schmücken, weil ich ihr erzählte, dass ich ihn so gerne hier im Blog zeigen möchte. Leider ist das Foto, welches ich mit meinem Handy fotografiert habe wegen der ungünstigen Lichtverhältnisse gestern Abend unscharf. Aber ich denke es reciht um zu erkennen wie prächtig der Hirsch nun aussieht. Wir hatten auf jeden Fall einen Heidenspaß.
Was ist sonst noch hier los?
Priska geht es zur Zeit Gott seis gedankt ihrem Alter entsprechend recht gut. Die Besuche beim Tierarzt sind zum Glück seltener geworden, was für die süße Maus und auch für mich eine große Entlastung ist.
Eine Riesenfreude kann ich ihr machen, wenn ich ihr die Leckerlies in Päckchen verpacke, die sie dann auspacken darf.

Nach ein paar grauen Tagen war es gestern und heute auch wieder herrlich sonnig.
Die Fotos sind von unserer heutigen Runde.


Sind Handy Fotos. Meist denke ich nicht darn, meine Spiegelreflexkamera mitzunehmen.
Nun wünsche ich euch einen schönen entspannten Abend bis zum Wiederlesen.

 

Hubschrauberlandeplatz

Heute morgen war es grau in grau hier, aber heute Nachmittag kam danndie Sonne raus und hat uns noch einmal richtig verwöhnt. Da bin ich mit Priska zu einem meiner Lieblingsorte hier in der Nähe gegangen. Der Rohrlachweiher ist wie eine kleine Oase.

Ich finde ihn zu jeder Jahreszeit sehr anziehend, aber vielleicht im Herbst am liebsten?
Die herabgefallenen Blätter sind überall präsent und zaubern spielerisch eine lebendiges Muster auf das Wasser.
Dieses Blatt sieht fast aus wie ein Bild auf einer Staffelei.
Auf der anderen Seite des Weihers spielte das Sonnenlicht mit dem Wasser.

Und Priskas Rücken wurde zum „Hubschrauberlandeplatz“. 🙂

Ich kann mich niemals sattsehen an diesem Licht-  und Farbenspiel.


Ein letzter Blick über die Felder in Richtung unseres Dorfes.

Ein wunderschönerHerbsttag geht zu Ende.
Lasst es euch gut gehen. Ich trink jetzt noch einen Tee.

So kann man sich täuschen

Bei einem Stadtbummel durch Neustadt an der Weinstraße war ich mit meiner Tochter schon einmal an diesem Lokal vorbeigeschlendert. Ich weiß noch, dass die etwas dekadent anmutende Aufmachung uns amüsiert hatte. Vor dem Lokal ist unter den Tischen und Stühlen ein roter Teppich ausgelegt.  Hier wird mit viel Silber dekoriert. Auf einem Tisch liegt ein silberner Dekohund. Der hätte uns damals schon auf die richtige Fährte bringen können und einen Hinweis darauf, was „Hund hier erwartet“.

Heute traf ich mich mit einer ortsansässigen Freundin dort zum Frühstück und kam ins Staunen. Kurz und gut, hinter der Chiccimikki (ich weiß gar nicht wie sich das schreibt) – Fassade verbirgt sich ein Lokal, in dem man sich als Gast und insbesondere als Hund rundherum liebevoll und gut versorgt fühlt. Seht selbst :

Darf ich vorstellen: „Prinzessin Priska“.Die überaus freundliche und zuvorkommende Frau, die uns das Frühstück servierte, fragte ob sie Wasser für den Hund bringen dürfe. Als sie damit ankam blieb uns der Mund offen stehen. Eins steht fest, ein Hundeleben hatten wir heute nicht!

 

Ein Lob auf die Filter

Ich beobachte es schon seit Jahren:
Um mich herum werden die meisten Menschen immer schöner.
Du stutzt und neigst den Kopf skeptisch zur Seite.
„Na wenn sie da mal nicht maßlos übertreibt, vermutlich ein Anflug von depressiver Verstimmung oder tiefsitzende Minderwertigkeitskomplexe? Möglicherweise ist sie gerade gefrustet, warum auch immer, vielleicht auch der pure Neid?
Ich hingegen schaue wie jeden Tag  in die altersresistenten Gesichter, auf Instagramm und Facebook und bin gleichermaßen erstaunt und fasziniert, wie es die Menschen da draußen bloß schaffen in makelloser Schönheit zu erstrahlen. Ich komm da einfach nicht mehr mit. Selbst die teuersten Antifaltencremes oder das exklusive Shampoo mit Seidenproteinen zeigen bei mir einfach keine Wirkung.
Jetzt dämmert es dir und du weißt wo der Hund begraben liegt.
„Dir kann geholfen werden, klar kannst du da mit, ist doch gar kein Problem, wozu gibt es denn die Filter, damit filterst du dich ganz einfach und idiotensicher auf Knopfdruck strahlend schön.

Upps, da hab ich wohl den Falschen erwischt. Aber so schnell gebe ich nicht auf!