Ein guter Anfang

Leider war unsere gestrige Veranstaltung am Ort in Sachen Umweltprojekt nur spärlich besucht. Es mag an den Hygieneregelungen aufgrund der Pandemie und auch am nicht gerade einladenden Wetter gelegen haben, wer weiß das schon so genau. Schade war es schon, aber das Projekt geht weiter und es wird trotzdem seine guten Früchte tragen! Weil tatsächlich nur zwei Kinder da waren, blieben meine vorbereiteten Bastelsets für die Vogelmobilles unberührt. Zum Glück unterliegen sie keinem Haltbarkeitsdatum und können hoffentlich anderweitig genutzt werden.
Eines der beiden anwesenden Kinder baute mit Begeisterung unter der Anleitung von meinem Ehemann sogar zwei Vogelnistkästen.

Es wurden auch von drei Erwachsenen jeweils ein Nistkasten gebaut. Das ist doch schon mal ein guter Anfang, finde ich.
Ich hatte ein interessantes Gespräch mit einer Frau, die unseren Ort und 15 weitere Preisträger betreut vom: Bündnis der Kommunen für Biologische Vielfalt. Sie hielt auch einen informativen Vortrag indem sie unter anderem deutlich machte, wie wichtig es ist, dass Jede und Jeder die Verantwortung zum Umweltschutz nach seinen Möglichkeiten wahrnimmt. Ein Satz blieb bei mir besonders in Erinnerung: Die Gesamtfläche der Naturschutzgebiete in ganz Deutschland beträgt 6% und im Vergleich dazu beträgt die Gesamtfläche der privaten Gärten auch ca. 6%. Sie versuchte dadurch deutlich zu machen, wieviel jeder einzelne Gartenbesitzer bewirken kann!

Ich habe da noch ein paar Bilder von der Mehlinger Heide, die wir in dieser Woche besucht haben, weil sie gerade blüht.

Wir hatten richtig Glück, dass wir frühzeitig losgefahren waren, denn es zogen schon bald auf dem Heimweg Regenwolken auf.