Gruppiert

. . . so lautet das Thema des Projektes: Magic Monday von Paleica.

Dieses Thema hat mich sofort angesprochen, und ich habe viele passende Motive auf meiner Festplatte gefunden, die ich im März und April fotografiert habe.

Deshalb nutze ich jetzt die Gunst der Stunde und melde mich hier einmal wieder, was ja in der letzten Zeit sehr selten geworden ist. Nur so viel dazu: Es geht mir gut, es gibt im Moment einfach viele Dinge und Unternehmungen, die mir wichtiger sind, als die Zeit vor dem PC  zu verbringen.

Aber nun zu den ausgewählten Motiven für das Thema: „Gruppiert“:

20140330_162302Diese sehr interessanten Bäume habe ich im Kurpark von Bad Bergzabern gesehen, an dem Tag als wir eine Freundin, die dort in Kur war, besuchten.

DSC_0083Diese Baumgruppe und die Motive der beiden nächsten Fotos habe ich ganz bei uns in der Nähe in einem Wildpark aufgenommen.

DSC_0086DSC_0092Das folgende Foto stammt von einem kleinen Ausflug zu einem See, der bei St. Martin liegt, es war der Geburtstagsausflug, zu dem mich eine Freundin eingeladen hatte.

20140328_135950Dieser Baum mit den Rabennestern steht in meinem Wohnort gerade um die Ecke, und ich erfreue mich auch heute noch an dem munteren Gekrächze der Raben, die hier ihre Jungen aufziehen:

PaperArtist_2014-03-14_21-58-07Die beiden letzten Fotos sind beim Spazierengehen mit Priska entstanden.

20140319_144922IMG_20140325_040619Ich grüße Euch alle recht herzlich und wünsche Euch eine frohe erfüllte Zeit bis zum Wiederlesen.

 

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch

Gestern habe ich mit meiner großen Tochter, wie schon im gestrigen Beitrag erwähnt,eine Wanderung im Pfälzer Wald unternommen. Unser Weg führte uns nach Trippstadt in das Karlstal und in die Karlstalschlucht.
Alle Fotos passen ebenfalls zum Thema von Paleicas Magic Monday, denn flüchtig sind solche Sonnenspiel, die wir gestern im Überfluss genießen konnten. Aber auch Tiere sind immer in Bewegung und somit auch nur für den Moment in genau in dieser Pose zu sehen.

Der Frühling hat unaufhaltsam Einzug gehalten!

Magic Monday – Flüchtig

Momentaufnahmen sind gefragt beim aktuellen Thema von Paleicas Magic Monday
zum Thema: FLÜCHTIG.

Da kam mir die Sonneneinstrahlung am heutigen Vormittag in unserem  Wohnzimmer zugute und bescherte mir sogleich die Gelegenheit zur fotografischen Umsetzung.

Meine große Tochter, Priska und ich  werden die Gunst des Sonnentages nutzen und uns bald auf den Weg in den Pfälzer Wald machen. Wir lesen uns später wieder. 😉

Entfernt

Entfernt! Das ist das Thema für Paleica`s Magic Monday in dieser Woche.

Dieser Begriff hat viel mit dem Blickwinkel zu tun.
Etwas das für mich weit entfernt erscheint, ist für andere ganz nah.

DSC_0074Mir fiel beim Überlegen, welche Fotos ich zum Thema zeigen wollte, sehr bald unser Urlaub auf Sylt ein. Ich liebe es, am Meer zu sein, weil sich gerade hier ein Gefühl von Weite und Freiheit einstellt.
Der Blick ist nicht verstellt durch irgendwelche Bauwerke oder Berge oder Bäume, ich kann ihn weit in die Ferne  schweifen lassen.
DSCN1242
Dieses Gefühl der Freiheit gibt mir Kraft und Inspiration.
DSCN1229Begrenzungen

Begrenzungen setze ich mir selbst,
indem ich sie als unüberwindbar akzeptiere.

Wenn ich meinen Blickwinkel verändere,
sehe ich neue Möglichkeiten
und der Weg ebnet sich unter meinen Füßen.

(C) Beate Neufeld

Still

Dieser Begriff ist als Wochenthema für Paleicas Magic Monday vorgegeben.
Ich habe das Thema in Wort und Bild umgesetzt.Das Foto ist in den letzten Tagen des alten Jahres entstanden.

2013-12Stille ist für mich in zunehmendem Maße zum Lebenselexier geworden.
Seit einigen Jahren genieße ich die Stille um mich herum, wenn ich tagsüber alleine zu Hause bin.
Ganz selten läuft da mal das Radio oder der Fernseher.
Stille hat sicher nicht nur mit den Geräuschen im Außen zu tun, sie ist eine innere Haltung.
Wenn ich nicht gut bei mir bin, dann kann Stille unangenehm sein, eher ein Gefühl von quälender Leere.
Bin ich ganz bei mir bin, dann ist es wohltuend still, ein Zustand in dem ich mich als in mir ruhend empfinde.
Damit es wohltuend still in mir wird, ist es unerlässlich, dass ich auch und gerade die unangenehmen Gefühle annehme, zulasse, sie ohne Abwehr durchfühle und damit verwandele. Wenn ich sie ablehne, loswerden will, dann verstärken sie sich und brodeln in mir. Ich bin dann aufgewühlt un kann nicht zur Ruhe kommen.

Ein Baum ist da für mich ein wunderbarer Lehrmeister. Er lehrt mich, wie ich aus der Tiefe schöpfen kann und kraftvoll ins Licht meiner Bestimmung entgegenwachsen kann.
Er lehrt mich die Hingabe an das Leben, verwurzelt in der Tiefe hält er den Stürmen des Lebens stand. Selbst wenn er beschnitten wird oder ein Sturm ihm Äste entreist, sammelt er neue Energie und wächst immer wieder aufs Neue.

In diesem Sinne wünsche ich mir und Euch allen, dass wir in diesem Jahr immer wieder  der Stille in uns Raum geben.

 

 

Novembrig . . .

. . . eine Wortkreation von Paleica, die ihren Magic Monday für diese Woche unter dieses Thema gestellt hat. Hier mein Beitrag als Galerie. Ein Fotoshooting im kleinen Wald mit See.

Kreatives Kochen

Mein Beitrag zum Wochenthema von Paleicas Magic Monday:

KREATIV

KreativGestern war ich beim Zubereiten meiner Mittagsmahlzeit sehr spontan und kreativ. Die Zusammenstellung der Zutaten klingt vielleicht etwas befremdlich, aber, ich habe nicht lange nachgedacht sondern einfach  nach Bauchgefühl entschieden. Ich habe also geschaut was Kühlschrank und Vorratsraum zu bieten hatten und habe mir ein sehr leckeres Mittagessen gekocht.

Geräucherter Tofu in Würfel geschnitten und mariniert mit ein wenig Rapsöl und Sojasauce, gewürzt und mit einer Steakgrillmischung aus der Mühle und einer pikanten Würzmischung, ebenfalls aus der Mühle (verschiedenen Pfeffersorten).
Das habe ich kross angebraten und zuletzt noch weiße Bohnen aus der Dose dazu gegeben und kurz weiter gebraten. Parallel habe ich Zucchinischeiben halbiert. Frühlingszwiebeln angebraten und die Zucchinischeiben dazu gegeben und mit Kräutersalz und wenig gekörnter Gemüsebrühe und einem Schuss Wasser bissfest gedünstet.
Ich habe über das  Zucchinigemüse auf dem Teller frische Parmesanhobel gegeben.

Kreatives Kochen macht Spaß und kann sehr leckere ungewöhnliche Geschmackserlebnisse bieten.

Sonnenspiele

Heute hat mich das Thema Sonnenspiele und der  Beitrag von Luise- Lotte zu ihrer Aktion: Alltäglichkeiten so fasziniert, dass ich spontan in dieser Woche einmal mit einem Beitrag dabei bin.

Da sich zur Zeit die Sonne etwas rar macht hier bei mir, habe ich meine Festplatte durchstöbert. Ich zeige Euch meine Sonnenspielereien in zwei Galerien, denn ich habe so viele Fotos von Priska gefunden, die zum Thema passen, dass ich ihr eine eigene Galerie widmen möchte.

Das Licht tut so unendlich gut, es wärmt die Seele. Wenn nach dunklen Zeiten die Sonne wieder scheint, dann erscheint sie uns besonders kostbar.
Unser Leben spielt sich zwischen den Polaritäten ab, Würden wir die Dunkelheit nicht kennen, dann wäre uns auch die Wahrnehmung des Lichtes als solches nicht möglich. Würden wir nie etwas entbehren, dann können wir auch keine Dankbarkeit empfinden. So ließe sich die Kette der Beispiele noch lange fortsetzen.

Licht

Ich wünsche Euch jeden Tag einen kleinen Lichtblick, der Euer Herz erhellt!

Kreislauf des Lebens

Lange habe ich mit dem Beitrag für diese Woche zum Thema für Paleicas Projekt Magic Monday gewartet. Das Thema EWIGKEIT habe ich schon als Herausforderung empfunden.

Ich dachte bis gestern ähnlich wie es auch Seneca d.Ä. ausdrückt:
„Nichts ist ewig“.
Daraufhin gab ich gestern den Begriff Ewigkeit dann bei Google ein und stieß auf die Wikipedia Seite. Dort fand ich verschiedene Definitionen für diesen Begriff:
Das Wort Ewigkeit hat mehrere Bedeutungen, die sich im Laufe der Zeit änderten. So kann es ein Ausdruck für  Endlosigkeit aber auch Zeitlosigkeit sein oder einfach die Beschreibung für eine sehr lange Zeitspanne, im Sinne von: “ Das hat ja ewig gedauert. „

Heute beim Spaziergang wurde es mir dann klar, wie ich das Thema am treffensten bildlich in Szene setzen kann. KREISLAUF DES LEBENS, nenne ich die Bearbeitung des Fotos, dass ich heute bei der Hunderunde fotografiert habe.

Kreislauf des Lebens1

 

 

Dazu passend ist auch folgende Kartengestaltung, die ich schon lange auf meiner Festplatte habe, und die noch auf Neugestaltung wartet, aber für diesen Beitrag zeige ich sie einfach mal so wie sie jetzt ist:

Reigen der Jahreszeiten

Viele Zitate habe ich zum Thema gefunden, meine beiden Lieblingszitate füge ich bei:

Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen,
träumen eure Herzen vom Frühling.
Vertraut diesen Träumen, denn in ihnen
verbirgt sich das Tor zur Unendlichkeit.

Khalil Gibran

Um die Welt in einem Sandkorn zu seh`n  und den Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit.

William Blake

20131006_162119

20131006_162424

 

Meinen Wünschen für Euch zur neuen Woche möchte ich mit dem Zitat von Rainer Maria Rilke Ausdruck verleihen:

Und das sind die Wünsche:
Leise Dialoge
täglicher Stunden
mit der Ewigkeit.