Aus Grau wird Dankbarkeit

Heute morgen hat meine Stimmung im Inneren mit dem Grau in Grau im Äußeren perfekt zusammen gepasst. Ich ging mit Priska zur Hunderunde hinaus und dachte mir noch wie gut, es ist, dass ich „gezwungen“ bin nach draußen zu gehen, ohne Hund hätte ich mich wahrscheinlich den ganzen Tag „vergraben. Unweit von unserem Haus, also gerade um die Ecke steht ein großer Baum auf dem „Schwanenplatz“. Ich habe ihn aber schon lange in Rabenplatz umgetauft. Seht und hört selbst:https://www.youtube.com/watch?v=NkqDi4_M2l4

Es macht Freude, dem munteren Treiben zuzusehen. Zumindest geht es mir so, die Menschen die direkt am Schwanenplatz wohnen, empfinden das vielleicht zuweilen ganz anders, so ist das eben.
Dann ging es weiter durch die Felder und es gab ein wunderbares Vogelkonzert.
Deshalb  dachte ich mir, wenn das Wetter auch nicht so berauschend ist, dann gibt es doch wenigstens Schönes zu hören. Also wieder ein Glücksmoment für meine Sammlung. :;-)

https://www.youtube.com/watch?v=VKW00OL-Uf0

Als ich nach Hause kam durfte ich einen ganz  lieben Brief einer Freundin aus dem Briefkasten holen.Wir kennen uns seit vielen Jahren und sehen uns sehr selten. Aber die Beziehung hält über diese Entfernung hinaus immer noch und das macht mich dankbar.

Habt ihr heute auch schon etwas erlebt, was euch froh und dankbar gemacht hat?

Da lacht die Frühlingsfee

Heute hat meine Frühlingsfee beste Laune. Ist ja auch kein Wunder, wenn die Sonne so großzügig ihre Strahlen ausbreitet, kann sie nicht anders, als mir von ihrem Platz am Fenster aus freudig zuzuzwinkern.

Da hat es Priska und mich natürlich nicht im Haus gehalten und wir sind hinausgegangen uns haben viele Frühlingsboten getroffen.

Wie liebe ich es, dieses zarte Frühlingsgrün!

Herrlich, wie sich zwischen den Reben diese Blütenteppiche ausbreiten.

Heute habe ich zum ersten Mal die Jacke beim Laufen ausgezogen.

Bald ist es soweit, die Magnolien stehen sozusagen in den Startlöchern, um ihre üppige Blütenpracht zu entfalten.

Ein grauer Tag mit bunter Überraschung

Es war ein Tag Anfang März, an dem  es eigentlich am Vormittag ganz freundlich draußen aussah Die Diskussion mit Harry, meinem inneren Schweinehund, hatte ich mit schlagkräftigen Argumenten erfolgreich für mich entschieden.
So brachen  wir schließlich zu einer etwas längeren Spazierrunde an unseren kleinen See auf.
Kaum waren wir gestartet, wurde es ein ziemlich mühsames Unterfangen. denn das Wetter verschlechterte sich zunehmend. Der Wind wuchs sich zu kleineren stürmischen Böen aus und trieb immer mehr dunkle Wolken zusammen.
Harry begann natürlich sofort wieder zu maulen und zu quängeln und setzte alles daran, mich zum Umkehren zu bewegen.
Aber ich kann stur sein, richtig stur!
Deshalb zog ich mein Vorhaben eisern durch und ließ Harry eiskalt abblitzen.
Mein Durchhaltevermögen wurde belohnt, denn am Ufer wartete eine bunte Überraschung auf uns.


Mein Herz hüpfte vor Freude und Harry zog sich beleidigt zurück.
Priska und ich konnten zwar nur eine kurze Rast machen, weil es richtig frisch war, aber der Ausblick auf den kleinen See war trotzdem wohltuend und schön.

Sogar die Kanadagänse trafen wir am Ufer.

Als sie sich gerade zu einem Bad im See entschlossen hatten, machten wir uns zufrieden auf den Rückweg:

Zuhause war es so gemütlich und  kuschlig warm und ich sagte triumphierend zu Harry:
“ Siehste wohl, wenn man die Gunst der Stunde nutzt, kann auch an einem grauen Tag eine bunte Überraschung warten!“

Aufbruchstimmung

Gerade komme ich von meiner Hunderunde mit Priska. Es ist so herrlich sonniges, mildwarmes Wetter. Überall in der Natur idt der „Aufbruch“ zu sehen. Auferstehung inmitten einer Welt, die derzeit gewaltig aus den Fugen zu geraten scheint. Ich brauche diese Hinwendung zur Natur gerade jetzt ganz besonders, um in Verbindung zu bleiben mit „dem Leben“,  um meine Wurzeln zu spüren und aufzutanken, damit der Glaube an den Sieg der Liebe nicht stirbt in mir.
20160326_15281920160326_15285020160326_15355320160326_154349

Kleine Sonne

DSCN9729Kleine Sonne

Eine kleine Sonne begleite dich durch alle Zeiten.
Sie erhelle deine trüben Gedanken,
wärme deine von Schatten verdunkelte Seele
und tauche deine grauen Tage in warmes Licht.Eine kleine Sonne entzünde in dir
die Flamme der Hoffnung.
Sie spende dir Trost und Zuversicht
in die liebevollen Segnungen des Himmels.(C) Beate Neufeld

Dieses Gedicht, dass ich bereits 2009 geschrieben habe, erscheint mir heute im Gedenken an das Leid, dass durch das gestrige schreckliche Flugzeugunglück ausgelöst wurde, irgendwie passend.
Mir hat es die Sprache verschlagen.
DSCN9738Ich mag diese kleinen Sonnen, die jetzt wieder überall auf den Wiesen und am Wegesrand erstrahlen wirklich sehr. Sie berühren mein Herz.

Interessant fand ich, was es bei Wikipedia und auch im Heilkräuterlexikon zu lesen gibt.

DSCN9739

Wisst Ihr was eine „Storchentaufe“ ist?

Letzte Woche war ich im nahegelegenen Bornheim bei Landau. Dort gibt es ein Storchenzentrum und eine Storchenpflegestation.
http://www.pfalzstorch.de/index.php?id=3
Ich hatte Glück und konnte in dem Nest beim Zentrum ein Storchenpaar beobachten.
Storch1

Heute schaute ich mir gemeinsam mit meiner Tochter Rebecca die Ausstellung und anschließend die Pflegestation an.

Storch2 Storch3 Storch4

Es war spannend so viele Informationen über die Störche zu bekommen.
Unter anderem erfuhren wir, dass Störche entgegen der weit verbreiteten Aussage tatsächlich nicht immer ein Leben lang auf den selben Partner bezogen sind, allerdings bleiben sie ihrem Standort, der Umgebung des Nestes treu.
Die Störche werden beringt und auch teilweise mit Sendern bestückt, und so können immer neue Erforschungen gemacht werden.
Die Dame, die uns durch die Ausstellung führte, erzählte uns etwas enttäuscht, dass der Storchenmann, der bisher das Nest direkt beim Zentrum besiedelt hatte, bisher noch nicht zurück gekehrt ist, und anstatt dessen jetzt ein unfruchtbarer Storchenmann das Nest in Besitz genommen hat.
Das ist natürlich keine erfreuliche Situation, denn eine Hauptattraktion des Zentrums war die Möglichkeit, vom Fenster aus direkt in das Nest zu schauen und die Aufzucht der Jungen zu beobachten.
Siehe dazu auch den Artikel im Blog.
http://pfalzstorch.blogspot.de/2015/03/hei-begehrt.html
Nun wollt Ihr zu guter Letzt sicher noch wissen, was es mit der „Storchentaufe“ auf sich hat?
Als Rebecca und ich nach der Besichtigung der Ausstellung eine kleine Mittagsrast im Auto einlegten, kam sprichwörtlich “ alles Gute von oben „.

Storch5

Ich weiß nun, dass ich beim nächsten Besuch nicht mehr direkt auf dem ( übrigens ordentlich ausgewiesenen Parkplatz für völlig Unbedarfte ) direkt unter dem Nest parke.
😉

P.S.: Wir haben dann ganz spontan auf dem Rückweg einen Abstecher durch die Waschstraße gemacht.
😀

Magnolienbaum

Magnolienbaum

Niemals kann ich vorüber gehen, ohne meine Augen
in deiner üppigen Lebenskraft zu baden.

Niemals kann ich vorüber gehen, ohne meine Seele
mit deiner verschwenderischen  Fülle zu tränken.

Niemals kann ich vorüber gehen, ohne mich kraftvoller
und reicher zu fühlen.

(C).Beate Neufeld

Euch allen ganz liebe Grüße, ich bin im Moment nicht so viel in den Blogs unterwegs, brauche Raum für Licht, Luft, Sonne und Seele.

Lasst es Euch gut gehen!

Es frühlingt :-)

Es summselt und brummselt,
es blütelt und duftelt,
es zwitschelt und pfeifelt,
überall:
unter mir, über mir,
neben mir und um mich herum,
frühlingt es.
(C).Beate Neufeld

Da gibt es kein Halten mehr,
es drängt mich hinaus in die Natur.

Die Sonne zieht mir die Jacke aus.

Der Bauer zieht den Feldern ein Mäntelchen drüber.

Es märzelt und deshalb spannt er sein
(Rösslein) Traktörlein ein.

Die Magnolien haben beschlossen, sich nicht an den altgewohnten Zeitplan zu halten und einmal forsch und frech aus dem Rahmen zu fallen.
Und das alles nur weil
es frühlingt!

Lebenskraft

Es gibt Momente in denen  Augen nicht ausreichen um die Fülle des Lebens wahrzunehmen.
Es gibt Momente in denen Worte nicht ausreichen, um die Fülle des Lebens  zu beschreiben.
Es gibt Momente in denen das Herz nicht groß genug ist um die Fülle des Lebens zu empfinden.
(C) Beate Neufeld
2.3.2014

Dieses unsagbare Grün. Lebenskraft pur bricht sich in diesen Tagen überall in der Natur Bahn.

Aufbruch ins Leben.

Unaufhaltsame Lebensenergie, sie fließt überall, auch in dir und mir. Wenn ich ganz still werde kann ich es spüren.

Na bitte, geht doch!

Heute ist bestes Frühlingswetter, obwohl der Wetterbericht gestern ab heute nur noch Grau in Grau und Regen gemeldet hatte.
Ich schau da jetzt nicht mehr rein und lasse mich viel lieber überraschen, was da so auf mich zu kommt. 😉

Frühlingswiese5Frühlingswiese3Priska und ich haben auf jeden Fall einmal wieder so richtig Sonne getankt. Es war einfach herrlich.
Frühlingswiese4Da haben auch die Insekten in ihrer neu gebauten Unterkunft nix zu meckern. 😉
Kennt Ihr das da im Hintergrund? Das ist ein Insektenhotel.
Frühlingswiese8Alles grünt und blüht und die Vögel singen und man kann ohne Jacke rumlaufen. Ich ertappte mich dabei, wie ich dachte: Wer weiß wie lange dieses Wetter jetzt anhält, morgen ist auch Regen gemeldet, der kommt dann aber bestimmt. . .
Doch dann wurde mir bewusst, wie verrückt das ist. Ich mach mir doch das Leben selber schwer, wenn ich mich durch diese Gedanken von dem herrlichen Augenblick wegtragen lasse. Ich habe beschlossen, wieder mehr im Hier und jetzt zu bleiben und das Schöne was sich bietet zu genießen.
Frühlingswiese2Es war ein reges Gesummsel und Gebrummsel und es machte mir Freude, diesen fleißigen Wesen zu zuschauen
.
Frühlingswiese7Frühlingswiese1Ich wünsche Euch ganz viele schöne Augenblicke heute und an jedem Tag.