Zeit zum Abschied nehmen

Zeit zum Abschied nehmen.

“ Viel zu früh! “
“ Warum schon jetzt? “
“ Warum diese schwere Krankheit? “
“ Sie war so ein liebenswerter Mensch, warum musste sie schon gehen? “
“ Sie stand doch mitten im Leben und hatte so viel zu geben, wo ist der Sinn? “

Zeit zum Abschied nehmen.

Alles hat seine Zeit.
Die Natur zeigt es uns im steten Kreislauf.
Aufkeimen, wachsen, reifen, welken und vergehen.
Auch wir sind eingebunden in diesen ganz natürlichen Rhythmus.
Wir können uns nicht entziehen, nur hineinbegeben.

Fragen bleiben.
Aber auch Erinnerungen.
Dankbarkeit.
Eine leise Ahnung von einer grenzenlosen Verbindung, die bleibt.
Aufforderung des Lebens an uns, die Zeit wert zu schätzen und bewusst zu leben.

Zeit zum Abschied nehmen.

Die Liebe bleibt.

(C) Beate Neufeld
im Gedenken an H.
28.04.2015
20150412_182914
Gestern nahmen wir in unserem Meditativen Tanzkreis Abschied von einer lieben Mittänzerin.

Oase in der Fastenzeit 19

Auf den Blickwinkel kommt es an!
Wenn ich traurige oder schwere Zeiten durchlebe ist es ganz besonders hilfreich, mich darum zu bemühen, neben all den negativen Gegebenheiten auch das  Gute zu sehen. Ich konzentriere mich dann bewusst darauf, etwas zu finden, wofür ich dankbar sein kann.

Im Angesicht von solchen Katastrophen wie das Busunglück in der Schweiz ist natürlich so ein Richtungswechsel erst mal und wahrscheinlich auch für längere Zeit nicht möglich, da bleibt erst mal nur Trauer und Dunkelheit, aber ich wünsche und bitte und habe die Hoffnung, dass alle Betroffenen irgendwann wieder das Licht sehen können!